Die große Zauberrei – Blond – Gelbstich nach Blondieren oder Hellerfärben!?

Auf meiner Website kann ich über ein Analyse-Tool sehr genau sehen, wonach viele Leute so im Internet suchen! Immer wieder stoße ich auf die verzweifelte Frage… gelbe/orangene Haare nach dem blondieren oder hellerfärben!

Beim hellerfärben kommt einem immer, je nach Naturton, “gelb-orange oder auch -rot” entgegen! Suche ich mir ein schönes Blond aus der Farbkarte aus, nehme dies und helle die Haare damit auf, kommt ein ganz anderer (wärmerer) Farbton heraus! Als Friseur lerne ich dies in der Friseurfarblehre und sollte wissen, ab welcher Tonhöhe ich mit welcher Nuance dagegen anmattiere… ein Laie kann diese sehr komplizierten und komplexen Begebenheiten natürlich nicht kennen und vor allem nicht einfach so verstehen! Die Kosmetikfirmen haben hierfür tolle Lösungen gefunden… es gibt dann einfach die “Anti-Gelb” Haarfarbe, die mattierende (kühle) Pigmente enthält!

Aber warum wird das Haar eigentlich gelb oder orange?

Unsere Naturhaarfarbe besteht nur aus 2 Pigmentarten und eine von den beiden lässt sich schlecht abbauen! Fakt ist… je dunkler das Haar, um so mehr rot-orange kommt. Bei helleren Haaren wird es dann langsam immer gelber!! Es gibt auch noch andere Faktoren, die die Pigmentierung beim Aufhellen beeinflussen, dies wird hier aber zu kompliziert!

Nun ist das Problem aber… dass je nach Begebenheit und Naturhaarfarbe, nicht einfach nur eine einzige Nuancierung entgegen kommt, sondern es können drei unterschiedliche und viel wichtiger, Variationen aus diesen enstehen! Sprich, es kann nicht sein, dass es nur eine Antigelb-Haarfarbe gibt. Ich muss als Friseur diese Farbreaktionen vorhersehen können und dann mit komplett unterschiedlichen Farbtönen (Farbkeis/Komplementärfarben) darauf reagieren! Diese Kunst beherrschen leider viele Friseure kaum… darüber hinaus ist es beim Haarfarben wie auf hoher See oder vor Gericht!

Es können auch immer wieder unvorhersehbare Ereignissen auftreten!!

Als Friseur kann ich hierauf reagieren, als Laie… KEINE CHANCE!!

Geht man zum Friseur und lässt sich dort färben, “sollte” dies im besten aller Fälle kein all zu großes Problem darstellen! Dass dies leider nicht immer so ist, habe ich in dem einen oder anderen Beitrag schon erwähnt! 🙂
Wo eine zu warme Haarfarbe nahezu garantiert ist, ist bei der lieben Heimbehandlung!
Hier kommt es meistens zu gravierenden Problemen, da dem Endkunden zuhause ganz einfach die Erfahrung fehlt und er nicht weiß, was für Nuanzierungen entstehen und mit welchem Ton man darauf zu reagieren hat! Ob es nur einfach gelb, gelb-orange, orange oder gar rot-orange wird, hängt von der Naturtontiefe und der etwaigen Farbnuance ab!

Wir bieten in unserem Geschäft die professionelle Farbrettung an… ein wirklich gutes Geschäft… da wir pro Woche ca. zwei Damen die Haarfarbe retten! Das ist tatsächlich stets eher mehr als weniger aufwendig… und meistens für den Kunden sehr kostenintensiv. Besser wäre es gewesen, gleich zu uns zu kommen, man hätte  tatsächlich viel Geld gespart! 😉

Aber nun zu einigen Fakten zum Thema Haare heller färben!

Wir Friseure wissen, dass wir gefärbte oder getönte Haare nicht heller färben können!
Ein Endkunde weiß dies in der Regel natürlich nicht und versucht es mit einer hellerziehenden Haarfarbe… das Ergebnis ist … ein Hauch von NICHTS… denn eigentlich geht es nur mit Blondierung! Übrigens, die Haarschädigung findet trotzdem satt!

Da der Drogerie-Kosmetikindustrie dieses Problem natürlich längst bekannt ist, haben sie  “Haarfarben” entwickelt, mit denen man auch chemische Pigmente abbauen kann!
Jeder kann sich vielleicht vorstellen, was dies für chemische Bomben sein müssen, damit des geht!?

Wichtig ist: Hierbei kann natürlich nur Gelb oder Gelborangetöne entstehen. Mindestens aber enorme Haarschäden, Haarbruch oder schlimmeres ist die unweigerliche Folge!

Ich kann nur jedem empfehlen, gefärbtes Haar ausschließlich von einem Profi aufhellen zu lassen!

 

Zum Blondieren… meine strickte Meinung!

Blondierung gehört ausschließlich in die Hand von Profis… ich finde es vollkommen unverantwortlich, das Endkunden Blondierung im Internet, Friseurshops oder dem Friseur an der ecke beziehen können! Auch gehört dieses Teufelszeug nicht in eine Drogerie! Mit Blondierung kann man Bomben bauen, sich die Haut und das Haar wegätzen und Leib und Leben bedrohen… so etwas darf nur in fachkundige Hände gelangen! Ich verweigere mittlerweile jegliche chemische Behandlung, wo zu erkennen ist, das der Kunde selbst blondiert hat! Fakt ist… nach einer Blondierung muss immer in die eine oder andere Art mattiert werden, denn durch Blondierung alleine ensteht immer ein Gelbstich!

Auch ein wichtiger und Sinnvoller Satz…

Wer Blondiert muss investieren!

Der Pflegeaufwand ist enorm und hier ist es nicht mit einem billigen Drogerieprodukt getan!

Zum Abschluss!

Nach all dem vorherigen Erklärungen und Erläuterungen ist es überhaupt kein Wunder, das so viele Leute mit pipigelben/orangenen Haaren rumlaufen und beim selberfärben sich die Haar versauen, zerstören und beim wieder umfärben, wunderschöne Waldspaziergänge (grünstich) erleben!

Hier auch ein klarer Fall, wie Kunden zum Teil ein intensives gelb als Platinblond empfinden und ihre reichlich geschädigte Haarstrutur nicht mehr wirklich wahr nehmen! Das Video habe ich nicht verlinkt, um mich über die freundliche Dame lustig zu machen, sie selbst ist mittlerweile auch schon zu der Erkenntnis gekommen, sich doch lieber in Profihände zu begeben. Eine gute Entscheidung!

Aber auch dieses Problem haben die Kosmetikfirmen längst erkannt! Es gibt von einigen namenhaften Herstellern nun “antigelb” Produkte. Diese wirken aber nicht nur mattierend, in dem sie kühle Pigmente anlagern, (dies würde bei stark stichigen Tönen nicht ausreichen, da noch zu viele Pigmente vorhanden sind) sondern bauen auch, ähnlich wie die von mir heiß geliebten Aufhellungssprays, auf chemischer Art Pigmente ab und verhelfen dem Kunden zu einem wunderschönen Platinton!

Was dann aber, ähnlich wie beim Aufhellungsspray, bei der nächsten Blondierung passiert… das steht dann auf einem ganz anderen Blatt! Hier kann es zu fürchterlichen chemischen Wechselwirkungen kommen, was zu kompletten Haarverlust, aber meist immer zu extremen Haarbruch führen kann.

Was kann also hier passieren!?

Diese Mittel sind chemische Zeitbomben, die mit dem molekularen Sauerstoff der Luft reagieren und mit Persulfaten und dem Luftsauerstoff Pigmente abbauen! Geht der Friseur oder Endkunde dann (nach reichlicher Verwendung) mit atomaren (extrem reaktionsfähigen) Sauerstoff aus dem H²O² auf die so behandelten Haare, kann es zu einer explosionsartigen chemischen Wechselwirkung kommen!!

Hier trägt der Kunde dann bei einer Blondierung ein eigenes Restrisiko! Nur bei nachweislichen Fehlbehandlungen des Friseures, würde z.B. eine Betriebshaftpflichtversicherung einspringen!

Drum werde nicht zum Heimfärbeopfer!!

By | 2018-02-17T07:00:30+02:00 22. September 2016|Allgemeines, Tipps & Tricks|53 Kommentare

About the Author:

Friseurmeister und Inhaber des Friseursalons Haarchitektur in Lüneburg. Dozent und Prüfer in der Meisterschule der Handwerkskammer Lüneburg (Braunschweig-Lüneburg-Stade). Fachautor, Social Media Experte unabhängiger Fachtrainer, Choach & Berater, Seminarleiter für die Beautybranche.

53 Kommentare

  1. Rosi 8. Februar 2017 um 0:00 - Antworten

    Ständig werden meine aschblond blondierungen Haarsträhnen nach zwei Tagen gelbstichig und der Prozess schreitet weiter voran bis sie richtig Pipigelb sind. Mein Friseur sagt seine Coloration ist in Ordnung und weiss nicht woran es liegt. Können Sie mir weiter helfen?

    • Christian Funk 8. Februar 2017 um 7:28 - Antworten

      Hallo, das ist schwer zu sagen, aus der Ferne und ohne zu wissen, was Ihr Friseur für eine Nachbehandlung macht, kann man das leider als Ferndiagnose nicht beurteilen! Fakt ist, blondierte Haare werden in der Regel immer etwas gelbstichig, es muss immer etwas Mattiert werden! Wenn es aber schon nach so kurzer Zeit gelb wird,deutet es evtl. darauf hin, das es nicht hell und klar genug aufgehellt wurde und die mattierende Nachbehandlung sich nach 2 Haarwäschen zu schwach wird um hier eine dauerhafte Wirkung zu erzielen! Aber wie gesagt, dies ist nur eine Vermutung! Fragen sie ihren Friseur noch mal, ob man die Haare vielleicht etwas heller und klarer bekommen kann und ob er für sie ein Mittel hat, (z.B. tönende Haarkur) mit der sie Daheim selbst gegen den Gelbstich arbeiten können!

  2. Victoria 18. Juli 2017 um 9:34 - Antworten

    Oh Danke 🙏 für diesen Artikel!
    Super erklärt und endlich auch mal mit einer Warnung versehen was das Blondieren angeht.
    Geht man in Drogerien und findet all die Produkte (die den Eindruck erwecken es sei nichts unbedingt schwieriges und harmlos) denkt man sich als Laie nichts dabei. Als Kind/ Jugendliche durfte ich da schnell meine (unschönen) Erfahrungen machen.
    Und damit sind keine gelben Haare gemeint, sondern….. sagen wir mal…. meine ergelbten Haare allesamt im Abfluss . Hallo Kurzhaarfrisur 😱 Aber als Laie ( noch dazu Kind) verstand ich die Problematik nicht. Steht doch alles bunt und perfekt und frei verkäuflich im Laden.
    Mittlerweile würde ich mich als geübt und erprobt bezeichnen und sowas passiert mir nicht mehr. Aber bis dahin hätte ich mir ein paar Warnungen und Hinweise gewünscht.
    Auch denke ich, sollte es nicht an Kinder/ Jugendliche verkauft werden. Da kann einfach so viel schief gehen.
    Beste Grüße
    Victoria

    • Ela 6. März 2019 um 16:38 - Antworten

      Komme von der Fachfrau, trotzdem gelber Stich, nicht überall, aber eben schon für mich erkenntlich und nichts hasse ich mehr als das-
      soviel zum Thema Fachleute!
      Habe 120€ bezahlt.

      • Christian Funk 10. März 2019 um 9:06 - Antworten

        Hallo Victoria, Du hast ja das Recht, eine nicht zufriedenstellende Arbeit kostenfrei nachbessern zu lassen! Auch das Unternehmen hat dieses Recht – erst nach bessern dann, sollte es immer noch nicht stimmig sein – kann man Geld zurück verlangen! Ich weiß leider auch, das es immer schwerer wird einen guten Friseur zu finden… das liegt aber auch daran, das den Beruf dank der miesen Bezahlung keiner mehr machen will – so gelangen die Unternehmen heute in Schieflage und bekommen schwere Probleme!

  3. Kat 16. November 2017 um 9:09 - Antworten

    Das ist von einem wirklich, wirklich hohen Roß geschrieben und wertet viele Menschen extrem ab. Aus solch einer Perspektive über “Kunden” zu schreiben und als vermeintlichen Beweis ein Youtube Video zu verlinken, zeugt, wie auch die vielen Rechtschreib- und Grammatikfehler, von einer kindlich-naiven Einstellung gegenüber dem Rest der Welt.

    • Christian Funk 16. November 2017 um 10:32 - Antworten

      Hallo liebe Kat… ich möchte mich über ihre Kritik ganz herzlich bedanken, ich freue mich auch immer über kritische Kommentare!

      Zur Thematik, hohes Ross und Abwertung: Ich habe mir den Beitrag eben noch einmal angeschaut und mich in die Thematik eingelesen! Ich kann beim besten Willen keine Abwertung von Personen finden! Ich habe die Problematik “gelb” in seiner Grundstruktur dargestellt und darauf hingewiesen das Laien ohne fundierte Kenntnisse und mit der mangelnden Farbauswahl aus dem Supermarktregal, einer hohen Wahrscheinlichkeit unterliegen, sich die Haare in verschiedene Gelb- und Orangetöne zu färben. Ich kann daran keine ihrer Kritikpunkte ausmachen. Das Video ist von einer Bloggerkollegin die dies selbst öffentlich gestellt hat und ich habe es nur zum Vergleich gezeigt, mit welcher falschen Wahrnehmung Laien ihre Haare z.T. versauen und dann noch glauben, das wäre schön so. Zum Glück ist die Dame wohl schon selbst zu dieser Erkenntnis gekommen und scheint ihre Haare nun wohl nur noch von Profihand färben zu lassen, was ich als Friseur natürlich begrüße. Die einzigen die ich hier vielleicht angreife und herabwürdige sind die Hersteller dieser Chemiewaffen, die mir immer wieder schlimmste Haarfarbkatastrophen in den Salon spülen, wo ich leider nicht immer eine echte Rettung erreichen kann! Dieser Beitrag ist tatsächlich einer der meistgelesenen Beiträge auf meinem Blog, und ich erhalte hierüber von vielen Kunden Lob, Dank, Anerkennung und viele Fragen, die ich gerne nach besten Wissen beantworte. Mit meiner lockeren und zum Teil etwas bissigen und sarkastischen Art zu Schreiben, habe ich nun bald eine Million Menschen erreichen können… somit glaube ich, das meine Art zu schreiben sicherlich bei den meisten Leuten sehr gut ankommt, da sie vielleicht auch einfach mehr Spaß beim Lesen haben! Langweilige und lahme Texte gibt es doch schon reichlich!? 🙂 Aber es soll auch immer welche geben die meine Texte und Art zu schreiben missfällt… hier rate ich immer, sich einfach von meinem Blog fern zu halten!

      Zu meiner Rechtschreib- und Grammatikschwäche:

      Ich leide seit meiner Kindheit unter einer leichten Legasthenie und verdrehe oft Buchstaben und bin generell kein Ass in Rechtschreibung und Grammatik! Zum Glück habe ich keinerlei Schwierigkeiten mit dem Lesen oder oder dem Schreiben an sich.

      Ich habe einfach irgendwann aufgegeben! Ich habe aber wirklich viel Freude an Worten und wie ich schon zuvor schrieb, habe ich mit meinen Texten und meine Art zu schreiben, sehr viele Fans! Ich kommuniziere meine Schwäche sehr offen und meinen Fans ist diese leichte Behinderung bekannt und ich muss mich hier selten rechtfertigen.

      Ich lasse meine Texte vor Veröffentlichung i.d.R von einer meiner Mitarbeiterinnen lektorieren… und muss zugeben, ich habe keine andere Möglichkeit und muss ihr dann vertrauen. Ich habe auch gar nicht den Anspruch an mich, das ich je zum perfekten Grammatik oder Rechtschreibkünstler mutiere… sollte ihnen meine miese Schreibkunst nun so fürchterliche Probleme bereitet haben, möchte ich dies entschuldigen! Aber auch hier hilft der Tipp… einfach nicht lesen! 😉 Außerdem gibt es da den Spruch mit dem Glashaus und den Steinen, den ich ihnen sehr ans Herz lege! 🙂

  4. Stamm 15. Januar 2018 um 15:54 - Antworten

    Die Verlinkung des Youtubevideos mit einem gehässigen Smiley soll jetzt genau was bringen? Absolut unprofessionell sich darüber lustig zu machen.

    • Christian Funk 15. Januar 2018 um 17:40 - Antworten

      Ich wüsste nicht wo ich einen gehässigen Smiley gesetzt hätte, außerdem hat die Dame dieses Video selbst öffentlich gestellt und hier dient es recht anschaulich, mit welchen Haarfarben so mancher Selbstfärber ein Platinblond verwechselt! Das hat nichts mit lustig machen zu tun!

  5. Karin 25. Januar 2018 um 17:53 - Antworten

    Ich finde den Artikel von Herrn Funk sehr gut und gewissenhaft. Ich habe mir auch schon oft die Haare versaut mit Gelbstich. Was mir immer dagegen geholfen hat, ist so eine Schaumtönung in Lila, die die alten Leute für ihre grauen Haare nehmen, um so lilagrau Haare zu bekommen. Bei mir geht der Gelbstich dadurch total weg und ich kann mich wieder unter Leute wagen. Das Video hätte ich hier auf der Seite auch nicht veröffentlich, weil es nur Werbung für Produkte ist, zu denen Herr Funk ja nicht rät. Ich hätte es mit ein paar Fotos belassen. Ansonsten hat Herr Funk sehr gut über die Risiken und Nebenwirkungen von aufgeklärt. Danke.

  6. Ott Andrea 28. Januar 2018 um 11:12 - Antworten

    Lieber Herr Funk,
    was Sie schreiben hört sich wirklich professionell an. Auch ich bin eigentlich der Meinung, dass es hierfür Profis gibt. Allerdings bin ich nun schon 2mal übel reingefallen, beim Versuch die Haare beim Friseur blondieren zu lassen. Es waren übrigens keine Billigfriseure. Einmal war ich genauso gelb als hätte ich selbst rumgepfuscht und einmal total platinblond. Dazu muss ich sagen, dass ich diesbezüglich wirklich nicht zickig bin, ist mir völlig egal ob das jetzt ein Ton heller oder dunkel ist, stimmig muss es halt sein. Daraufhin hab ichs daheim dann wieder selbst probiert. Überhaupt ist mir aufgefallen, dass die Friseure schlichtweg Panikattacken bekommen bei meinem Wunsch nach einer Komplettblondierung, jeder will mich krampfhaft und hysterisch dann zu Strähnen überreden, die haben voll die Panik. Hatte jetzt auch wieder Strähnen , trotzdem wäre mir eine schöne Komplettblondierung lieber. Die trauen anscheinend ihren eigenen Fähigkeiten nicht. Naja. Wohne in Bayern, nach Lüneburg ists mir leider ein bißchen zu weit.

    • Christian Funk 31. Januar 2018 um 10:31 - Antworten

      Hallo Andrea, das viele Friseure Angst haben ihre Haare komplett zu blondieren kann viele Gründe haben! Hier mal drei die ich so an erste Stelle stellen würde.

      1. Ihre Haare sind zu empfindlich und man bezweifelt, das diese dann auch lange gut aussehen und diese Prozedur gut überstehen werden.

      2. Ihr Naturton ist viel zu Dunkel um das Farbziel gut und ausreichend klar zu erreichen. (gelb- orange vorprogrammiert)

      3. Der von Ihnen gewünschte Blondton würde dem Kunden überhaupt nicht stehen und die Gefahr, das sie dann eben auch unzufrieden sind ist zu groß.

      Natürlich kann es auch andere Gründe geben… ich persönlich verweigere Blondierungen, die ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren kann, das hat viele Gründe! Ein Naturton dunkler als eine 5/0 (hellbraun) blondiere ich nicht mehr, die Gefahr das bei der Aufhellung das Haar kaputt geht, ist mir zu hoch! Insbesondere beim Nachblondieren, muss ich immer wieder mit der Blondierung leicht in das schon zuvor blondierte Haar gehen, hier ist die Gefahr bei so heftigen Aufhellungen ganz einfach zu groß! Auch blondiere ich keine Kundin, bei der ich weiß, das es ihr nicht zum Vorteil gereicht ist! denn wenn sie hinterher unmöglich ausschaut, dann haben ich es verzapft… da ist es egal, ob ich ihr vorher abgeraten habe! Ich mache nur Arbeiten, wo ich weiß, das der Aufwand zur Pflegen, ständigem nacharbeiten mit Farbveredelungen etc. dem Aufwand und er Haarstruktur gerecht wird! Wichtig ist dann natürlich, dem Kunden auch genau zu erklären, warum man manchen Wunsch nicht erfüllen wird/kann! Ich habe aber auch schon Kunden gehabt, die unbelehrbar waren und es selbst oder bei einem anderen Friseur versucht haben… tja, das Retten war dann um so aufwendiger/teurer! 😉

  7. Anette 4. März 2018 um 16:58 - Antworten

    Ein scheinbar wirklich toller Friseur, der nur definitiv zu weit weg von meinem Heimatort lebt. Leider… ich habe gestern beim Friseur meines Vertrauens die Haare blondiert bekommen und danach gefärbt. Nun habe ich nur einen wirklich leichten rosa Stich drin, der Dank Farbkorrekturshampoo schon besser ist. Aber…. was passiert in 5 Wochen mit den Ansätzen? Ich bin nämlich in Wahrheit dunkel. Kann man dann die Haare wieder etwas dunkler und aschiger Tönen und die Ansätze später nur färben und nicht blondieren? Denn ich möchte mir meine wirklich noch schönen dicken Haare nicht ruinieren? Trage einen sehr gelungenen Kurzhaarschnitt. Vielen lieben Dank schon jetzt!

    • Christian Funk 4. März 2018 um 17:19 - Antworten

      Oh, das ist ist aus der Ferne ganz schwer zu sagen! Mit einer aufhellenden Haarfarbe bekomme ich die Haare nur aller höchstens 5 Töne heller…je dunkler das Haar um so weniger Aufhellung ist möglich, so dann dann irgendwann nur noch 3-4 Töne übrigbleiben! Bei einer Farbtiefe dunkler als hellbraun, ist das Aufhellen mit Haarfarbe erst gar nicht mehr möglich, weil man nicht genug Mattierung in das Produkt bekommt um gegen den Rotstich zu arbeiten! Aber es ist auch sehr schwierig einen schönen und klaren Blondton mit Farbe zu färben… wirklich gut geht das nur bis zu einer Tontiefe von Mittel-Dunkelblond danach muss man meistens doch zur Blondierung greifen!

  8. Deborah 20. März 2018 um 0:12 - Antworten

    Hab da ein Problem könnten Sie mir da einen Tipp geben was ich tun kann..ich hab meine Haare blondiert und dann mit einer knalligen lila Tönung getönt doch mein Ansatz war heller ….also kam ich auf die Idee als Laie geb ich offen zu den Ansatz mit colouration zu färben in lila Problem ist danach waren meine Haare grün…. Egal welche Farbe ich danach Versuch habe dann sogar schwarz es wurde immer grün ….warum ist das so und was kann ich noch tun…..hab wirklich alles versucht sogar Hausmittel…hilfe

    • Christian Funk 20. März 2018 um 8:24 - Antworten

      Hallo… den einzigen logischen Tipp den es in diesem Fall gib… geh zum Friseur! Alles andere führt unweigerlich Schrott im Wald! Aber auch hier muss man dann z.T. mit erheblichen Aufwand und dementsprechende Kosten rechnen und je mehr Du da jetzt selbst herumdokterst, um so aufwendiger, teurer und womöglich unmöglicher wird ein zufriedenstellendes Ergebnis!

  9. Deborah 20. März 2018 um 0:17 - Antworten

    Bis auf neue Blondierung natürlich ….und meine lila Tönung gleicht eher vom Ergebnis einer direction so knallig ist die …..von Colour Freedom …nur zur weiteren Erklärung 🙁

  10. Julia 26. März 2018 um 7:30 - Antworten

    Hallo Herr Funk,
    nach einer ausgiebigen Internetrecherche bin ich auf Ihre Seite gestoßen und hoffe Sie können mir die Frage beantworten.
    Ich habe dunkelblondes kurzes Haar und habe fast zwei Jahre lang blondieren lassen. Nach jeder Blondierung hatte ich am Ansatz einen Gelbstich, den ich aber sehr gut mit Silbershampoo weg bekam, so dass ich schönes silberblond hatte.
    Jetzt habe ich den Frisuer gewechselt. Sie zieht Strähnchen vor, was ich bei einem Kurzhaarschnitt schon nicht schön finde, da ich das Gefühl habe, dass die dunkleren Haare schneller zum Vorschein kommen. Aber viel schlimmer ist, dass ich jetzt keinen Gelbstich habe, sondern einen Orangestich. Und dieser geht mit Silbershampoo nicht annähernd weg. Ich kann Ihnen nicht genau sagen, was die Frisuerin anders macht. Ich glaube sie blondiert nicht, sondern färbt nur. Jetzt habe ich morgen wieder einen Termin bei ihr und habe ehrlich gesagt schon Angst vor dem Ergebnis. Was kann ich ihr sagen? Das sie blondieren soll und nicht färben? Komplett statt Strähnen?
    Ich weiß eine Ferndiagnose ist schwierig, aber dass es jetzt orange statt gelb ist, muss doch was zu sagen haben, oder.
    Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

    • Christian Funk 29. März 2018 um 9:30 - Antworten

      Hallo… und Sorry das ich erst jetzt antworte! Aber ich verstehe die Frage nicht? Sie sind doch der Kunde, sie haben einen Wunsch, wenn der Friseur diesen Wunsch nicht erfüllen will/kann dann ist es doch nicht ihr Problem, dann muss er es nur sagen und sie gehen zu einem Friseur, der ihnen den Wunsch erfüllt! Mit keiner Haarfarbe bekommt man auch nur ansatzweise ein Ergebnis hin, wie mit einer Blondierung! Das sollte dem Friseur eigentlich klar sein… und wenn er aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen keine Blondierung machen möchte, dann kann dieser Friseur einfach nicht ihren Wunsch erfüllen, denn dieser lässt sich ohne Blondieren gar nicht erfüllen! Also… bleibt ihnen nur 2 Möglichkeiten… entweder der Friseur erfüllt oder erfüllt nicht… und sie… laufen mit orangen Haaren rum oder suchen sich einen Kollegen, der ihren Wunsch erfüllen kann! 🙂

  11. Karolina Juanita Wozniak 13. April 2018 um 22:36 - Antworten

    Hallo, ich habe mittelbraunes gefärbtes Haar, meine Naturhaarfarbe ist Mittelblond und ich würde gerne mir directions arbeiten, das geht aber nur wenn ich sie aufhelle/blondiere. Ansonsten sieht man Töne wie pink oder lila nicht.Kann ich da irgendwas machen?

    • Christian Funk 14. April 2018 um 10:10 - Antworten

      Hallo Karolina,

      nein an dieser Situation lässt sich leider gar nichts ändern! Knallige/kräftige oder auch pastellige Töne lassen sich ausschließlich nur auf einem sehr hellem Haar verwirklichen! Z.B. blau muss auf ein nahezu weißem Haar aufgetragen werden, sollte es noch gelb sein, wird aus blau grün und man hat dann nicht unbedingt die Farbe die man sich wünscht! Das ist wie malen mit Tusche auf einem weißen Blatt Papier… auf weiß sind alle Farben strahlend schön, auf einem dunklen oder gelben Blatt werden die Farben nicht kräftig leuchtend sein oder durch die Blattfarbe verfremdet!

  12. Nicole 28. Juli 2018 um 0:44 - Antworten

    Hallo danke für den tollen Artikel. Ich wollte Sie fragen, ob es überhaupt möglich ist blondierte haare(viele Highlights) vom frisuer wieder gesund zu pflegen, ohne dass sie andauernd abbrechen und nicht mehr länger werden? Und welche Produkte Sie ( vorallem kur) empfehlen können um zum einem schlimmeres zu verhindern und dir Haare vielleicht wieder gesünder werden zu lassen. Es wurde mir olaplex gefärbt. Liebe Grüße

    • Christian Funk 28. Juli 2018 um 8:58 - Antworten

      Hallo Nicole… dauerhaft mit nur einer Anwendung gibt es keine wirkliche Reparatur! Aber mit stetiger Anwendung von der “richtigen” Haarpflege, kann man auch wirklich kranke Haare am Leben erhalten und so optisch wie auch haptisch einen hervorragen Haarzustand erreichen. “siehe hier”!

      Da kommen wir auch schon zum zweiten Teil Deiner Frage… Empfehlungen kann ich Dir leider per Ferndiagnose nicht herausgeben, erst nach genauer Betrachtung der Haare (in Deinem Fall auch wegen Olaplex, erst nach einer intensiven Tiefenreinigung) könnte ich Dir speziell nach den Bedürfnissen Deiner Haare einen Pflegeplan erstellen!

  13. Jutta 1. August 2018 um 9:32 - Antworten

    Hallo Herr Frank, mir ist gestern auch Ähnliches passiert, habe die Haare gestern beim Friseur blondieren lassen und habe auch einen Gelbstich bekommen, habe sie dann heute früh mit silbershampoo gewaschen, es ist etwas besser geworden, muss dazu sagen sls Kind war ich blond, meine Naturfarbe ist jetzt dunkelblond bis hellbraun, ich war aber bis vor einem halben Jahr 25 Jahre schwarzhaarig, ich wollte jetzt im Alter gerne einen warmen Blondton haben, aber das bekommen die Friseure einfach nicht hin, die vorletzte Friseurin meinte, ich hätte warscheinlich zu viel Rotpikmente im Haar, es ist mir einfach zu hell jetzt und ich denke das Haar wie Sie auch schon beschrieben haben wird dadurch sehr angegriffen, habe mir echt schon überlegt, ob ich sie wieder dunkler färbe, aber das macht halt irgendwie strenger im Alter, vielleicht können Sie mir als Fachmann einen Tip oder Rat geben wie man es besser machen könnte.

    • Christian Funk 1. August 2018 um 16:17 - Antworten

      Hallo Jutta,

      leider kann ich aus der Ferne nur sehr wenig Tipps geben, der einzige der mir einfällt, suche Dir einen guten und erfahrenen Friseur”! Bei Gelbstich ist es prinzipiell nicht unmöglich diesen zu entfernen! Nur auf Ferndiagnose oder gar im Selbstversuch kann man das nicht bestimmen! Aber ein guter und gut ausgebildeter Colorist weiß ganz genau, was zu tun wäre, aber eben erst wenn er sich das Haar genau betrachtet hat!! Auch denke ich das bei ihrem Farbwunsch mit Kanonen auf Spatzen geschossen wurde, evtl. hätte eine aufhellende Haarfarbe oder Strähnen ausgereicht um Ihre Haare leicht aufzuhellen! Mit einer Komplett-Blondierung wird es unweigerlich zu hell und vor allem zu gelb!

  14. Asi 25. August 2018 um 15:18 - Antworten

    Hallo, ich war letzte Woche beim Friseur. Meine Haare waren am Ansatz ca. 5cm wieder grau. die restlichen hellblond vom Färben und der Sonne.
    Auf dem Ansatz hat man mir eine Farbe aufgetragen auf den Rest eine Tönung. Nun ist mein Ansatz gelb/orange. Grauenvoll. Obwohl diese Farben schon einmal an mir gemacht wurden ist das jetzt trotzdem passiert. Warum? Nächste Woche wollen sie mir das korrigieren. Habe etwas Angst, dass das wieder in die Hose geht. Werden nun meine Haare im Gesamten neu gefärbt. Werden diese besser dunkler oder heller gemacht. Eigentlich wollte ich ein blond Richtung Aschblond. Warum ist einmal das Ergebnis gut und ein andermal mit den gleichen Farben nicht? Liebe Grüsse

    • Christian Funk 30. August 2018 um 12:45 - Antworten

      Hallo Astrid, leider komme ich erst heute dazu Dir zu antworten! Was da passiert sein kann, ist schwer nachzuvollziehen! Viele Fehlerquellen gibt es dort! Z.B. zu dünnes Auftragen, zu kurze Einwirkzeit, zu geringe H²O² Konzentration, eine Veränderung der Haare, Haare werden im Alter dunkler, irgendwann reicht der Mattierungsgrad nicht mehr aus, oder man kommt mit der Farbe nicht mehr hell genug! Du siehst… es gibt viel zu viele Parameter um her etwas klar einzugrenzen! Und was nun das Beste wäre, ist aus der Entfernung, leider auch unmöglich zu sagen, würde ich Dein Haar wirklich sehen und anfassen können, könnte ich etwas raten, so leider nicht!

  15. Anika 6. September 2018 um 9:35 - Antworten

    Hallo Herr Funk, ich habe von Natur aus dunkelblonde, aschige Haare mit sehr sehr vielen Rotpigmenten, daher macht bei mir blondieren gar keinen Sinn. Ich würde allerdings gern heller werden so in den mittelblonden Bereich. Was würden sie vorschlagen? Alle Friseure, bei denen ich bisher war, haben leider auch ein wenig versagt wegen meiner vielen Rotpigmente. Nur eine Intensivtönung reicht nicht aus, da ich auch schon langsam ein paar graue Haare bekomme. Sollte man wegen der vielen eigenen Rotpigmente gar nicht in die Blondrichtung gehen und eher gleich ins Rötliche? Danke vorab für Tipps 🙂

    • Christian Funk 7. September 2018 um 10:06 - Antworten

      Hallo Anika, aus der Entfernung lässt sich eine stichhaltige Aussage nur schwer, bis gar nicht machen! Aber eine leichte Aufhellen der Haarfarbe sollte eigentlich kein all zu großes Problem darstellen. Hierfür gibt es aufhellende Haarfarben… schwieriger wird es aber dann mit der Abdeckung und der Aufhellung gleichzeitig! Aufhellende Haarfarbe deckt keine weißen Haare ab und um die abzudecken muss man also logischerweise das weiße Haar dunkler färben/tönen! Also denke ich das es da eher extrem schwierig wird! Auch hat man immer das Problem, das bei sehr vielen Rotpigmenten die Farbe stets zu warm wird, je nach de, was sie für ein Farbtyp sind, kann das ziemlich blöd ausfallen! Eine Möglichkeit Weißabdeckung und Aufhellung gleichzeitig zu erreichen, wäre eine Tönung über das Haar zu geben und dann mit einer Freihandtechnik Highlights in die Haare zu zaubern! Aber auch hier muss ich warnen, solche Farben werden dann auch stets eher warm! Übrigens… bis zu einem Weißanteil von ca. 50% muss man i.d.R. keine Haarfarbe verwenden (es gibt zwar Ausnahmen, nämlich Haare die sich nur schwer abdecken lassen) was also wesentlich schonender ist, längere Brillianz und Farbglanz gibt und nicht so hart raus wächst!

  16. Reich 8. November 2018 um 20:43 - Antworten

    War heute beim Friseur um mir Strähnchen zu machen platinblond ,als die Dame mit mir fertig war hatte ich keine Strähnen sondern gelbe Haare ,also eine Katastrophe

  17. Tuba 13. Dezember 2018 um 0:20 - Antworten

    Hallo
    Ich habe mir gestern meine Haare mit blondierung heller machen von schwarz aus..Hat auch super geklappt dann habe ich mir naturblond gefärbt hat so weit auch geklappt bist auf hatte an manchen stellen noch rot Stiche..Bin dann heute zum Friseur gegangen damit er mir ombre machen soll und Ansatz dunkler da hat er mir mein komplettes Haar mit blondierung geschmiert aber es wurden nicht heller sonder hatte voll die rot Stiche drinne wieso hat es denn nicht geklappt??jetzt habe ich so ne hell braune Haar mit rot Stiche und er meinte ich soll nach 1 Monat wieder kommen dann könnte er mir die ombre machen macht das ein Sinn nach 1 Monat??

    • Christian Funk 14. Dezember 2018 um 12:06 - Antworten

      Hallo… ich bin bei selbstverfuschten Haaren mittlerweile so weit, das ich ganz aus den beschrieben Gründen, eine Behandlung ablehne! Der Kunde matscht zuhause mit Produkten rum, die z.T. Blondierresistent sind und am Ende haben wir Profis dann etwas falsch gemacht! Ich lehne eine Behandlung von selbstblondierte Haaren aus Sicherheitsgründen komplett ab!

  18. Ann 17. Dezember 2018 um 12:49 - Antworten

    Hallo Herr Frank,

    ich war leider bei einem Friseur (Meister), welcher mir gelbe Strähnen hinterlassen hat.
    Ich will damit sagen, dass man leider nicht mal durch einen Friseur gefeit ist ein hässliches Blond zu bekommen.
    Hätte ich lieber meine Naturhaare behalten 🙁 Kommentar vom Friseur war dazu leider nur, ach mit Silber shampoo geht das dann schon wieder… Herrlich!

  19. Doreen Pfeiffer 3. Januar 2019 um 18:24 - Antworten

    Lieber Herr Funk,

    herzlichen Dank für Ihre detaillierte Beschreibung und die fachkundige Beantwortung der Fragen.

    Gerne würde ich Ihnen ebenfalls eine Frage stellen! Ich habe lange Haare (nicht sehr dick), von Natur aus dunkelblond und habe mir die naturbelassenen Haare gestern färben lassen zu einem Hellbraun. Die Friseurin machte mir eine Art Painting – dunklerer Ansatz (hellbraun) und heller zu die Spitzen hin (Kupfer).

    Lange Rede kurzer Sinn: ich bin sehr unglücklich über den dunkleren Ansatz, das Kupfer wer aber in Ordnung gewesen. Als heller Typ mit blauen Augen, habe ich die dunkle Pigmentierung von Braun schlichtweg unterschätzt.
    Gerne möchte ich mittelfristig alles eine Farbstufe aufhellen lassen.
    Ist das überhaupt möglich nach einer Färbung? Wie lange empfehlen Sie zu warten?
    Ich pflege die Haare ohne Silikone und mache 1-2 Mal die Wiche eine Kur für die Spitzen.

    Ich würde mich sehr über eine fachkundige Meinung freuen!

    Herzliche Grüße und Danke,

    Doreen

    • Christian Funk 4. Januar 2019 um 11:56 - Antworten

      Hallo Doreen, leider ist es immer schwer bis unmöglich hier eine verlässliche Aussage aus der Ferne zu treffen! Wenn etwas zu dunkel geworden ist, dann ist das immer erst mal blöd, da künstliche Pigmente schwerer zu entfernen sind als natürliche und i.d.R. auch gerne ziemlich Warm ausfallen! Es gibt 3 Wege hier zu einem helleren Ergebnis zu kommen! 1. chemisch /alkalisch mit einer Ultrasoft Blondierung oder Paintings im Ansatzbereich aufzuhellen. 2. mit einem sauren Farbabzug die Pigmente herauszuziehen. Oder viel und mit speziellen Tiefenreinigungshampoo zu waschen! Alle drei Möglichkeiten haben ihre Vor und Nachteile!

      Vorteil alkalischer Abzug: Geht schnell und sicher und etwaige zu warme Töne die dann entstehen werden, lassen sich mit z.B. Glossings abtönen.
      Nachteil: leichte Schädigung für die Haare, erhöhter Pflegeaufwand.

      Vorteile sauer Abzug: Schnell und ohne Haarschädigung durchzuführen.
      Nachteile: unsicheres Ergebnis und darf nicht nach der Behandlung chemisch nachgebessert werden, da es sonst wieder absacken könnte.

      Vorteil Tiefenreinigung: Nur sehr geringe Schädigung, in der Regel ohne zu warme Ergebnisse.
      Nachteil: Aufwendig – es dauert ggf. sehr lange bis das Ergebnis erreicht wird – sicheres Ergebnis schwer einzuplanen.

      Warten müssten Sie gar nicht, bis Sie eine dieser Behandlungen angehen würden.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas helfen!

  20. Marlene 5. Januar 2019 um 18:05 - Antworten

    Ich habe mir gerade vor ein paar Tagen die Haare beim Friseur blondieren lassen und ich sehe furchtbar aus. Ich hatte es vor einem Jahr bereits selbst gemacht und das Ergebnis war deutlich besser. Aber. Otome allem am Ansatz ist der Gelbstich extrem, obwohl dort (durch rauswachsen der Farbe) keine paradoxe Wirkung mit der vorherigen Blondierung möglich war. Ich habe mir also die Haare unter Ausgabe von 50 Euro versaut. Wenn ich es selbst gemacht hätte, wäre das Ergebnis besser und ich hätte nur 10 Euro bezahlt. Solange es kein TÜV-Siegel für gute Friseure gibt mit Leistungsgarantie und Geldrückerstattung ( damit man zum Reparieren nicht wieder zum gleichen Pfuscher muss) werde ich nie wieder meine Haare einem Friseur anvertrauen. Zum Glück hatte ich für meine Bewerbungsfotos eine sehr gute Fotografin, welche die Misere ausgleichen konnte.

  21. Susanne 9. Januar 2019 um 10:19 - Antworten

    Hallo Herr Funk,
    schon mal vorab herzlichen Dank dafür, dass Sie sich als Friseurmeister via Internet unseren Fragen stellen….
    Nun zu meiner: bin früher hellblond gewesen, bin jetzt ü50 und werde immer dunkler,= aschblond. Seit 15 Jahren lasse ich mir bei der selben Friseurmeisterin die Haare ( Kurzhaarschnitt) als Strähnen sehr hell blondieren und anschließend werden vereinzelt graue Strähnen draufgelegt – alles bisher gut. Nun werden meine Haare seit den letzten 3x immer am Ansatz extrem gelb/orange-stichig, was mich echt unglücklich macht, da es auch mit Silbershampoo nicht korrigiert werden kann. Meine Friseurin meint jedoch, das wäre “normal”, was für mich nicht schlüssig ist….haben Sie eine Idee?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Susanne

    • Christian Funk 9. Januar 2019 um 10:58 - Antworten

      Hallo Susanne,

      aus der Entfernung kaum zu beantworten, aber es kann schon sein, das Haare sich verändern, sprich noch dunkler werden! Irgendwann wird es dann schwierig, mit dem herkömmlichen Methoden das Haar aufzuhellen! Hier muss der Friseur dann ggf. die H²O² Konzentration bei der Blondierung erhöhen (so lange dies vertretbar ist) oder bei der Farbveredelung einen höheren Mattierungsgrad wählen… aber das ist wie gesagt, aus der Entfernung zur eine Vermutung!

      LG Christian Funk

  22. Annie 21. Januar 2019 um 19:36 - Antworten

    Es gefällt mir sehr gut, dass Sie, Herr Funk so engagiert sind. Und ja, die allermeisten Haarfärbe-Fragen betreffen danebengegangene Blondfärbungen, wie wahr. Wissen Sie, was ich vermisse, und was sicher auch eine kommerzielle Lücke ist? Naturweiße/naturgraue Haare. Wer nicht mehr färbt, einfach weil der Nachwuchs viel zu auffällig und unschön ist, möchte doch gerne ein wenig Abwechslung haben, anstatt bloß semiparmenentes Blau oder Lila auf den Kopf zu schütten. Die Produkte fehlen, die Aufmerksamkeit der gesamten Industrie fehlt. – Ich habe seit ca. 5 Jahren den Wunsch, meine Haare ein wenig aufzupeppen – wünsche mir genau diejenigen wunderschönen Silbertöne, die nur angeblich für Weißhaarige gedacht, aber eigentlich ausschließlich von verpfuschten Blondinen benutzt werden – Wella Color Fresh, Schwarzkopf Expert Mousse, REdken Shades und wie sie alle heißen. Alles unbrauchbar, weil nur verpfuschte Blondinen von diesen Produkten Silberfüchse werden können, wir ältere mit einem Gemisch aus Restbraun hinten und Weiß vorne werden schlicht blau oder violett davon. Ich habe mir in den letzten Jahren beinahe eine kleine Friseurausbildung gegönnt im Internet, weiß ziemlich alles nicht nur über den Farbkreis, sondern auch über die Nummernsysteme der Hersteller und weiß inzwischen auch, warum Seniorinnen von den angeblich ausdrücklich ihnen zugedachten, aber doch auf die jungen Blondinen schielenden Produkten lächerlich blau werden: Es fehlen eben die Pigmente, die durch Blau und Violett zu Silber- oder Schiefergrau neutralisiert werden könnten – die haben die jungen, allzu oft danebenblondierten Blondinen. Ich finde es so traurig – für diese Zielgruppe, und ich finde es außerdem eigentlich auch ziemlich dumm von der gesamten Industrie, ältere Frauen ausschließlich als Zielgruppe für die “praktische Kurzhaarfrisur mit Dauerwelle und Blauschimmer” anzusehen. Die schönen Silberfüchse nämlich, die einem in den Medien präsentiert werden, sind sowieso entweder gefärbte Prominente, oder faltenfreie Damen in ihren Vierzigern.

    Ich schätze Ihre Kompetenz, die wirklich sehr selten geworden ist.

    • Christian Funk 26. Januar 2019 um 13:02 - Antworten

      Hallo Annie, vielen Dank für Deine Anregung… wir haben tatsächlich eine spezielle Farbdiestleistung zum verschönern und dauerhaften Pigmentieren von ergrauten Haaren! Wir nennen das Grayshading. Hier werden die weißen unpigmentierten Haare (denn graues Haar gibt es ja nicht) nur mit einer Schattierung versehen und nicht übermalt! So können wir von Beige bis Kühl und sogar in Blau, Rosé oder Violett alles machen!
      Wir werden diese spezielle Dienstleistung nun bei uns auf der Website aufarbeiten und beschreiben, denn durch Deine Ausführung ist uns bewusst geworden, das die Nachfrage sicherlich groß wäre!

      Liebe Grüße Christian Funk

  23. KaKo 25. Januar 2019 um 22:29 - Antworten

    Hallo Herr Funk,
    Ich habe dunkelblonde/hellbraune Haare von Natur aus mit weissen einzelnen Haaren dazwischen und ner weissen Schlaefe. Mir wurden Straehnchen gemacht in weissblond und goldblond. Meine dunklen Naturhaare sieht man nicht mwhr, nur unten drunter im Nacken unter den blondierten Haaren. Nun wurde mir zweimal statt neue Straehnen der Ansatz blondgefaerbt, beide male orange/gelbstichig je nach Lichteinfall. Wenn ich aber auf Ansatzfarbe verzichte und Straehnchen machen lasse, geht das ueber die orangene Farbe mit weissblonden Straehnen? Dann aber sieht man ja die Naturfarbe zwischen den blondierten Straehnen, und das dann ja nur oben am Ansatz, das saehe dann ja doof aus.

    • Christian Funk 26. Januar 2019 um 12:55 - Antworten

      Hallo, das Problem ließe sich nur sehr aufwendig lösen, in dem man die Haare eintönt und dann wieder Strähnen drauf arbeitet… das ist dann alles extrem aufwendig und auch nicht gerade sonderlich schönend für die Haare- aus der Ferne lässt sich hier tatsächlich wenig zu sagen!

  24. Sabrina 30. Januar 2019 um 20:47 - Antworten

    Hallo😊 erstmal vielen Dank für den Versuch es einem Nicht-Friseur so gut es ging zu erklären! Ich war im Sommer bei einem Friseur wollte ein schönes kühles Balayage in meine langen von Natur aus Hellbraunen Haare! Und was ist passiert? Pissgelb! Und ja, ich hatte ein Bild mit um alle Unklarheiten zu beseitigen! Nun hab ich Angst wieder zum Friseur zu gehen und so viel Geld zu bezahlen um wieder n tolles Gelb zu bekommen! Klasse! Ich kann mich aber einfach nicht mehr so sehen😥🤨 habt ihr einen Tipp für mich?

  25. Annika 5. Februar 2019 um 15:42 - Antworten

    Mein Friseur ist eigentlich gelernter Meister..
    Den gewünschten balayage look hat er schon ma gar nicht hinbekommen weil er einfach strähnenweise braun in meine haare hat. Kostenlos hat er mir dann noch ma blonde strähnen rein gemacht. Sah im Zopf aber immer noch aus als hötte ich braune haare mit blonden strähnen *zum kotzen*
    Bin jetzt nach 6 wochen wieder hin und meinte ich will wieder blond werden, dass Haarexperiment ist nix für mich.
    Er färbte mit den Ansatz blond und sagtw mir, dass die dunklen strähnen nicht gleichmäßig hell werden. Das war auch vollkommen inordnung und verständlich.
    Das mein ansatz aber pipigelb wird, war so im vorraus nicht abgesprochen.
    Seine Antwort:” ja von braun auf blond muss man damit rechnen, mach silberkur drauf”
    Wo ich mich frage, warum er mir dann nicht anbot, dass ganze strähnchenweise heller zu machen um das zu verhindern?
    Jetzt seh ich ich ziemlich zum kotze aus, wird jeden tag gefühlt schlimmer gelb, trotz silberkur -.-
    Direkt noch ma färben würde mir wahrscheinlich due haare kosten,so rum laufen will ich aber auch nicht, hab in ei paar tagen Auftritte.
    Gibt es was, dass ich tun kann?

    • Christian Funk 7. Februar 2019 um 11:16 - Antworten

      Hallo Annika, aus der Entfernung kann ich Dir leider keine Tipps geben! Es ist leider heute so, das es sehr schwer geworden ist, einen guten Friseur zu finden! Eigentlich sollte es nicht so schwer sein, einem Kunden ohne gelb ein schönes Blond zu zaubern! Und viel wirkungsvoller und nachaltiger wäre da eine Farbveredelung mit einem Glossing – Silberkur oder Shampoo ist nur für leichtes Gelb gedacht! Vielleicht hilft das? https://www.haarchitektur.de/spannende-frage-no-1-woran-erkennt-man-einen-guten-friseur/

  26. Ellis 13. Februar 2019 um 0:09 - Antworten

    Hallo Herr Funk,
    ein wirklich interessanter Artikel. Allerdings frage ich mich wie Anti-gelb oder anti orange shampoos das Haar chemisch abbauen können? Das sind doch normale Sulfat-Shampoos mit, in dem Fall, künstlichem Farbstoff Acid Violet 43. Sicherlich ist es nicht gut Shampoo mehrere Minuten im Haar zu lassen, da sie austrocknend wirken aber chemisch abbauen wie aufhellungsspray oder Blondierung? Wenn danach nochmal blondiert wird kann doch gar keine chemische Reaktion entstehen? Zumal Haufen Friseure selber Fanola Shampoos nach/vor dem Färben verwenden.

    Und auf Ihre Seite gefunden habe ich nur, weil mein Friseur mir statt einer kühlen Balayage/Strähnchen auf meine aschigen dunkelblonden Haare Strähnen gesetzt hat und dann nach dem auswaschen alles nochmal komplett blondiert hat. Jetzt hab ich Orange als Grundton mit schönen weißen Strähnen. Und um das Orange abzumattieren sehe ich keine andere Möglichkeit von zu Hause aus als Anti Orange Shampoo zu benutzen. Es ist heutzutage echt schwer einen guten Friseur zu finden!

    • Christian Funk 13. Februar 2019 um 6:59 - Antworten

      Hallo und vielen Dank für die Frage, ich habe bei besagten Produkt kein Silbershampoo gemeint und habe das auch sehr deutlich beschrieben!

      Auszug: “Aber auch dieses Problem haben die Kosmetikfirmen längst erkannt! Es gibt von einigen namenhaften Herstellern nun “antigelb” Produkte. Diese wirken aber nicht nur mattierend, in dem sie kühle Pigmente anlagern, (dies würde bei stark stichigen Tönen nicht ausreichen, da noch zu viele Pigmente vorhanden sind) sondern bauen auch, ähnlich wie die von mir heiß geliebten Aufhellungssprays, auf chemischer Art Pigmente ab und verhelfen dem Kunden zu einem wunderschönen Platinton!”

      Dies Produkte haben auf den ersten Blick die gleiche Wirkung wie Silbershampoos, wirken aber wie beschrieben, chemisch Pigmentabbauend (wie ein Aufhellungspray oder Shampoo) welche verheerende Wikung das hat können sie hier lesen!

      https://www.haarchitektur.de/produkt-des-teufels-aufhellungsspray/

  27. Esra Kocaman 14. April 2019 um 16:50 - Antworten

    Hallo,

    Ich habe sehr dunkles schwarzes Haar mit vielen rotpigmenten was beim aufhellen immer daneben ging. Nun wollte ich silber balayage in die Längen haben, wobei mir bewusst war, dass einiges aufgehellt werden muss. Das hat die Friseurin auch sehr gut hinbekommen und mir anschließend ein silber shampoo empfohlen da das Haar noch kühl blond war und nicht silber. Mein Haar ist unbehandelt gewesen, die Farbe ging in den inneren Nackenpartien sehr gut rein und sind mittlerweile auch sehr silber aber oben drauf die paar Strähnen und Seiten sind immer noch gelb stichig, zwar kühl aber gelb. Das Silber shampoo ist aus dem Netz nach Empfehlung der Friseurin, da die Drogerie nicht wirklich wirkendee verkaufe.

    Wie bekomme ich den Gelbstich komplett weg aus den oberflächlichen Partien? Es sieht dadurch sehr unstimmig silber und hellblond aus.. Ich hab auch schon ein Silbertonung drauf probiert was nur die inneren Haare wieder silberner gefärbt hat aber nicht die oben drauf..
    Mehr Farben möchte ich nicht, die Haare sind jetzt schon sehr trocken und belastet.

    Ich wäre für Ratschläge und Empfehlungen sehr dankbar!

    • Christian Funk 17. April 2019 um 10:04 - Antworten

      Hallo Esra, das kann ich Dir wirklich aus der Entfernung, also per Ferndiagnose unmöglich sagen! Da gibt es unglaublich viele Paramenter, die hier beachtet werden müssen! In der Regel ist esaber so, das man ungleiche Haarfarben nur durch Zugabe von Pigmenten nicht ausgeglichen bekommt! Denke Dir ein Blatt Papier mit gelben Streifen drauf… mals Du nun mit pastellviolettblau (Silber) darüber wird das Gelb, wenn es zu stark ist nicht neutralisiert und das weiß wird violettig werden! Also ungleich! Die einzigen Wege – dunkler drüber zu malen (tönen) um das Gelb abzudecken und einen gleichmäßigen Ton zu erzielen. (Frage ist da natürlich ob Du es dunkler willst) oder die gelben Stellen nochmal zu blondieren … andere Möglichkeiten wird es nach meiner Meinung nicht geben!

  28. Astrid 8. Mai 2019 um 0:07 - Antworten

    Hach, als Friseur bekommt man bestimmt so einiges zu sehen, wenn die Leute mit verkorksten Selbstversuchen dann ankommen…da können einem schon ein paar graue Haare wachsen (haha).
    Und damit mir das nicht auch passiert, hoffe ich, auch eine Frage beantwortet zu bekommen.
    Ich habe vor kurzem meine dunkel gefärbten Haare komplett abgeschnitten und meinen Pixie dann zur Naturfarbe rauswachsen lassen. Ist ein aschiges Braun…nicht nur dunkler, als erwartet, sondern auch mit unerwartet vielen, weißen Haaren drin.
    Der Plan war eigentlich, es 6-8 Monate ungefärbt wachsen zu lassen und mir dann Strähnen machen zu lassen. Kann ich da jetzt irgendwas machen (lassen), um die weißen Haare abzudecken, ohne dass es später das blondieren der Strähnen behindert?
    Tönungen sollen ja gerade auf weißen Haaren nicht halten.
    Ich könnte natürlich das Haar insgesamt aufhellen lassen, aber gerade vom ständigen Ansätze behandeln, wollte ich ja weg.
    Bin gerade etwas ratlos, wie ich da vorgehen soll.

    Danke und liebe Grüße!

    • Christian Funk 16. Mai 2019 um 10:17 - Antworten

      Hallo, auch hier gilt natürlich aus dr Ferne ist da nicht so gut zu helfen! Wir machen mittlerweile mehr Greyshadings als Haarfarben bei Weißhaar! Das bedeutet wir legen auf das weiße Haar nur einen Schatten von Farbe, decken diese aber nicht zu 100% ab und übermalen diese! Die Haltbarkeit ist zwar geringer, aber dafür sieht man es nicht raus wachsen und es sollte dann auch keine Probleme geben, beim nacharbeiten der Strähnen! Problem – das macht/kann nicht jeder, da man dafür spezielle Produkte braucht, insbesondere wenn man ein Sunshading (Blondbereich) machen möchte, da das dunkle Haar ja komplett unbehandelt bleiben muss!

Hinterlasse einen Kommentar