• Öffnungszeiten
  • /
  • Montag: Ruhetag
  • /
  • Dienstag bis Freitag: 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • /
  • Samstags: 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Mythos japanische Scheren Teil 1 – Fu|Lo TopHair Messebericht 2017

Nur ein Friseur wird verstehen, wie wichtig einem seine heißgeliebte Schere ist!

Ich habe eine über 700,00 € teure Schere von des japanischen Scheren Herstellers Kasho und kann es mir irgendwie nicht leisten, meine Schere beim Hersteller für ca. drei Wochen Minimum zum Schleifen zu geben. Da ich mich komplett auf eine Schere einstelle und nicht mit einer anderen schneiden kann, habe ich immer nur ein einziges Paar! Das geht den meisten Kollegen so. Also sendete ich meine „Geliebte“ in meinem Urlaub an einen Händler, der auch damit warb, einen besonders guten und vor allem schnellen Schleifservice anzubieten.

Am Ende bekam ich meine Schere (und die zweier Mitarbeiter) stumpfer zurück, als zuvor! Trockenschneiden war mit meiner „Hochleistungsschere“ nicht mehr möglich, es tat dem Kunden weh und sie hakte!  Das ist, da wir unsere aufwendigen Haarschnitte stets im trockenen, geföhnten oder geglätteten Zustand personalisieren, besonders übel!

Die TopHair Messe war somit meine Chance, eine gute (aber bezahlbare) Zweitschere und vor allem einen guten Schleifservice zu finden!

Und es kam, wie es kommen sollte. Da ich leider ein extremer Qualitätsfetischist bin, konnte mich keine der Firmen mit ihren preisgünstigen Modellen überzeugen und mein Anspruch passte nicht zu meinem Budget…

…Mist warum habe ich nur immer so einen teuren Geschmack? 😉

Auch kann ich einem Verkäufer irgendwie nicht abkaufen, das sie einen ach so tollen Schleifservice haben, da es keine Geschütze Bezeichnung gibt, darf jeder dahergelaufene Heini unsere teuren Friseurscheren vergeigen!Und ich weiß auch schon seit Jahren, das die Qualität einer guten Schere erst durch den richtigen Schliff hervorgehoben oder zerstört wird!

Überhaupt, ich brauche eine wirklich scharfe Schere, die ohne jeglichen Vorschub exakt schneidet, aber beim Slicen weich und ohne Bissigkeit durchs Haar gleitet! Eigentlich habe ich deswegen immer zwei Scheren. Meine Kasho ist zwar megascharf, aber leider viel zu bissig, mit ihr ist Slicen sehr schwierig! Also holte ich mir dann noch eine weicher schneidende Schere zum Slicen, die dann aber auch immer etwas Vorschub hat! Der Traum von einer Schere, die beides zu gleichen Teilen kann, wurde mir stets verwehrt!

So hetzten wir über die Messe und meine Frustration wurde immer akuter, was für ein Bockmist!

Also kümmerten wir uns um andere Dinge, das lenkt ab!

Wir hatten ja noch einen Termin mit den Barberangles.  Diese trafen uns bei dem Stand der Firma HGA Cosmetic, die die Scherenmarke MAKS Scissors Deutschland von Scheren-Partner Herzinger, präsentierten, sie sind die Sponsoren der Angels. Um welche Art von Firma, war uns bis zu diesem Zeitpunkt aber nicht wirklich klar!

Nach dem wirklich netten Gespräch mit den Brotherhoods, verwies uns die Pressesprecherin (Gaby Günther) noch auf die Firma, an deren Stand wir uns die ganze Zeit aufhielten! Claas und ich natürlich höflich Handshakes. Dann drückte man uns eine pinke Schere in die Hand, die ihre Farbe ändern kann… ihr könnt Euch meine Begeisterung sicherlich vorstellen? Ich wäre beinah schreiend davon gelaufen! :mrgreen:

Nichts gegen diese Scheren… aber äh… Pink ist nicht meine Farbe und Spielereien wie Farbwechsel…. äh neee!

Aber ich bin wie ich bin und habe der sehr netten Dame (Andrea Herzinger) erklärt, dass ich nicht an solche Scheren interessiert bin und ein etwas anderes Geschmacks- und vor allem Qualitätsempfinden hätte…oh oh… so macht man sich gleich mal unbeliebt!!

Aber es kam alles anders, mit meinem blöden Spruch habe ich erst recht deren Ehrgeiz geweckt und man führte uns hochwertige und wunderschöne Scheren vor!  Was mir aber besonders imponierte, dass der Schmiedemeister von Schneidepartner Herzinger (Michael Herzinger), der all die schönen Scheren entwickelt, designt und entworfen hat, auch an dem Stand zu finden war und sich auch gleich auf ein reges Gespräch mit uns einließ.

Schnell entbrannte ein Gespräch zweier Nerds, die sich über Rockwellhärten und Damaststahl und dessen Verarbeitung unterhielten. Hier konnte ich dann irgendwann nicht mehr recht folgen.  Was viele nicht wissen, der Lohmeyer ist ein kompletter Irrer, der sich mit den abstrusesten Dingen beschäftigt… und auch seine Manie für Stahl, Stahlverarbeitung nicht verbergen kann und sich insbesondere der japanischen Schmiedekunst verbunden fühlt… weshalb auch noch eine No. 2 folgt, damit ihr teilhaben könnt an seiner Klatsche! :mrgreen:

Also beschäftigte ich mich derweilen eingehender mit den Scheren und war zunehmend begeistert! Was für geile Teile und die Preise waren mehr als fair! Kugelgelagerte Scheren ab etwas über 200€!? Was mich natürlich auch sofort wieder etwas verunsicherte und skeptisch machte, sooo gut und so günstig… kann das sein!? Das Gespräch mit dem Schmiedemeister Michael Herziger lies meine Skepsis schnell verfliegen und mein Ziel, meine ruinierte Kasho von ihm wieder richten zu lassen, kam ich so deutlich näher! Was ich zu dem Zeitpunkt gar nicht wusste, der Michael und ich waren eigentlich alte Bekannte, aber dazu später mehr! 😉

Wieder zu Hause wartete ich, dass mich der Außendienstmitarbeiter der Firma HGA Cosmetics mit den MAKS Scheren besucht. Da ich dem jungen Mann aber vor einigen Jahren (er arbeitet für eine andere Firma) „Hausverbot“ erteilte, traute er sich vielleicht nicht so recht, deshalb schrieb ich „Schneide-Partner Herzinger“ dann über Facebook an. Frau Herzinger wusste sofort wer ich bin und bat um Entschuldigung für die Verzögerung. Die von mir begutachtete Schere sei sofort an mich unterwegs!

Uppsss… was war das?!

Ich schrieb noch, sie solle mir alles für den Schleifservice mit senden, da ich meine Scheren einschicken wolle. Schon am nächsten Tag hatte ich die auf der Messe schon bewunderte Schere in der Hand und meine anfängliche Skepsis von diesem Gerät wurde weggeblasen.

Was für eine coole, weich schneidende Schere! Sie kam der von mir gesuchten Qualität schon sehr nahe, sie war scharf, (nicht ganz so scharf wie meine Kasho) aber sie schnitt auch extrem weich und das Slicen fiel mir auf Anhieb leicht! Warum gebe ich seit Jahren 600 -800€ für Scheren aus, wenn diese 238€ Schere besser schneidet? Und das Ganze auch noch Kugelgelagert… da ist das Ölen der Schere passé und alles geht sehnenschonender und leichter von der Hand! 😀

Nach einer Woche hatte ich auch mein heißgeliebtes Baby wieder und ich kam aus der Begeisterung nicht mehr raus! Was war das denn, meine Kasho schnitt sogar besser als vorher, absolute Wertsteigerung nur durch die Art wie sie geschliffen wurde!

Schon am nächsten Tag stand dann auch der AD der Firma HGA Cosmetics mit den MAKS Scheren schüchtern bei mir auf der Matte (wie weiter oben erwähnt, der arme Kerl hatte eigentlich bei mir Hausverbot) und war nicht ganz sicher ob er auch wirklich willkommen wäre!

Was war überhaupt passiert!?

Alexander Karstens arbeitete vor Jahren für eine Firma, die Scheren der Marken Leader und Matsuzaki vertrieb und ich war jahrelang begeisterter Kunde, insbesondere der Schleifservice war Weltklasse… ich schickte neue Scheren als erstes zum Schleifen, da der Standardschliff mir nicht zusagte! Der Scherenmeister dieser Firma war ein Künstler, der aus einer normalen Schere eine Wunderwaffe zauberte! Alex berichtete mir damals mehrfach begeistert von dem Mann.

Irgendwann veränderte sich hier vieles, es wurde auch immer wieder versucht mit Produkte aus dem Hause eines französischen Konzerns aufzuquatschen und die Qualität verlor zusehends… irgendwann war meine Schere ganze 2 Monate zum Schleifen unterwegs und kam mies geschliffen zurück. Ganze 4-mal habe ich sie zur Reklamation gesendet. Ergebnis: mehrere Monate ohne Schere und zum Schluss Totalschaden! Auf meine Beschwerdemail erhielt ich nie eine Antwort… logische Folge, ich gab dem Vertreter Hausverbot. Auch auf persönliche Schreiben eben dieses AD´s reagierte ich dann nicht mehr! Das war nichts Persönliches, allerdings geht man so nicht mit Kunden um! Der Kerl konnte nichts dafür, aber mit dieser Firma wollte ich nicht mehr zusammenarbeiten!

Heute weiß ich, das war der Zeitpunkt wo der Michael Herzinger dort die Segel gestrichen hat. Schon interessant, wie ein einziger Mensch im Hintergrund, für die Qualität einer ganzen Firma stehen kann und ich schon beim ersten Schnitt mit einer geschliffenen Schere den Unterschied spürte und sofort wusste, da war Zauberei am Werk!

Aber es geht immer auch schlimmer, zum Abschied überreichte mir Alex ihr absolutes Flaggschiff, die Damastschere Infinity.

 

Ich durfte diese Schere ausgiebig über mehrere Wochen testen!  Ich habe in meinem Leben noch niemals auf Anhieb eine Schere so als Teil von mir empfunden. Ich kann nun behaupten, dass mein weiter oben gehegter Wunsch eine extrem scharfe und gleichzeitig weich schneidende Schere zu finden, in Erfüllung gegangen ist! Es ist nicht zu spüren, wie diese Schere durch die Haare gleitet, ich habe niemals eine weicher schneidende Schere erleben dürfen! Slicen ist ein Traum und erstaunlicherweise blieben meine Finger vollkommen unverletzt!

Für MAKS Scissors Deutschland wird durchgeschmiedeter, patentierter Rosé-Damast verwendet. Dieser wird mit traditioneller Schmiedekunst hergestellt und verbindet zwei extrem harte Qualitätsstähle. So entsteht ein feinkörniger hochfester Stahl mit einer wunderschönen Maserung, die nicht einfach nur aufgelegt wird!  Hier werden durch Faltung (bis zu 140 Schichten) zwei extrem harte Stahlarten miteinander verbunden, so kommt es zu einer unerreichbaren Härte, Stabilität und Schärfe!

Und warum nun Schlimmer!?

Na, so eine Schere hat auch bei Herzingers ihren Preis… gemessen an der Qualität und der Verarbeitungsgüte zwar ein Schnäppchen… aber 1000€ bleiben 1000€!  😕

Wie können so unglaublich gute und besondere japanische Scheren zu so einem fairen Preisen angeboten werden?

Herzinger Schneidepartner lassen den besten deutschen Stahl auf traditionelle Art (wie die japanischen Samurai Schwerter, in 100% Handarbeit in ausgewählten Haarscheren-Manufakturen in Japan fertigen. Nach der Lohnveredelung wird bei Herzinger Schneide-Partner dann die Endmontage und das Finish übernommen.
(Mehr Informationen über Stähle und Schmiedekunst folgen im zweiten Teil) So gewährleistet er beste Qualität und Materialgüte ohne verteuernden Zwischenhandel. So gibt er den Scheren im wahrsten Sinne des Wortes seinen persönlichen Schliff, so können die Scheren weit günstiger mit unglaublicher Qualität über den Distributor HGA Cosmetics angeboten werden.

Nun habe ich extra für diesen Bericht Kontakt mit Michael und Andrea Herzinger aufgenommen und füge einen kleinen Steckbrief bei, damit man sich ein Bild von eben diesem besonderen Handwerker machen kann.

Werdegang Michael Herzinger

Messerschmied-Ausbildung

Landessieger/Innungssieger

Ausbildung Damastschmied

Meister Schneidewerkzeugmechaniker 1989

Spezialisiert auf Hohlschliff für Herstellung Rasiermessern

Gründung der Firma Herzinger Schneide-Partner 2001

Ausbildung bei Werkstattmeister Matsuzaki

Qualitätssicherung und Service Matrix Distribution GmbH/L Óreal

Seit 2016 MAKS Scissors/ Vertrieb durch HGA Cosmetics GmbH

Wie kam es zu der Affinität Schneidwerkzeuge/Asien?

Ausbildung Kampfkunst Süd Shoalin Kung Fu Lohan bei Grand Master Prof. Dr. Jürg Ziegler, Schweiz (weltbester Kampfsport Experte)

Chief Instructor Deutschland 1993-95

Mitglied Hall of Fame München/ Deutschland 2015

Veröffentlicht von Christian Funk

Friseurmeister und Inhaber des Friseursalons Haarchitektur in Lüneburg. Dozent und Prüfer in der Meisterschule der Handwerkskammer Lüneburg (Braunschweig-Lüneburg-Stade). Fachautor, Social Media Experte und Fachtrainer für verschiedene Firmen der Beautybranche.

3 Kommentare

gravatar
Plewe

Hallo Christian, kleiner Fehlerteufel: die Firma Arex wurde nie von MATRIX/L’Oréal übernommen.
Richtig ist, dass Arex von 2006 bis 2011 exklusiver Distributionspartner von MATRIX in Deutschland war.
Die Firma Arex vertrieb also MATRIX Produkte und dazu parallel Scheren. Matrix hatte mit den Scheren rein gar nichts zu tun; es wird aufgrund der Vertriebssituation aber immer wieder in einen Topf geworfen.
Nach dem Rückkauf der Vertriebsrechte und der Übernahme des Außendienstes von Arex 2011 wurden dann auch die Scheren weiterhin mit vertrieben, was dann aber endgültig im vergangenen Jahr komplett eingestellt wurde.
Grüße, Daniel Plewe

Antworten
gravatar
Corinna

Wunderbar, ich hab mich köstlich amüsiert über den Beitrag. 😊 Ich bin ebenfalls auf der Suche nach „DER“ Schere überhaubt.
Es sind alle Infos vorab hier genannt, die es mir wesentlich einfacher machen, „DIE“ eine, und sonst keine, zu finden.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.