• Öffnungszeiten
  • /
  • Montag: Ruhetag
  • /
  • Dienstag bis Freitag: 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • /
  • Samstags: 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Betrug, Nepp und Nervenraub per Post und Telefon!

Das kennt doch irgendwie jeder Unternehmer, man könnte wirklich täglich viele Stunden am Telefon verbringen um sich die tollsten Werbeangebote, Versicherungen, Kassenrollen oder Gewerbeeinträge aufquatschen lassen.

Hier wird so mancher Unternehmer in den Wahnsinn getrieben!

Ich kann ja auch verstehen, dass solche Menschen nur Geld  mit diesen Anrufen verdienen wollen, aber eigentlich ist ungefragte Telefonwerbung gesetzlich verboten! Zumindest, wenn es bei Privatpersonen gemacht wird, aber auch bei uns Unternehmern, wenn die Rufnummer des Anrufenden unterdrückt ist, ist so ein Anruf illegal und
die beste Aktion… auflegen!

Wo dann aber jeglicher Spaß aufhört, wenn die Damen und Herren uns betrügen wollen!

Auch ziemlich unangenehm, trotz mehrmaliger Hinweise, dass man keine weiteren Anrufe von dieser Firma wünscht und sie einem schon gefühlte tausendmal versprochen haben, die Geschäftsnummer aus dem System zu nehmen, mindestens 2 mal im Monat weiter nerven!

Mittlerweile habe ich natürlich meine Rezeptionistin so gut instruiert, dass sie sämtliche Versicherungsverdreher, Gewinnspielfuzis, Meinungsforscher, Werbevertreibende und andere Nervbolzen schon vorher abwimmelt! Aber leider ist die Dame nicht immer bei mir im Laden und dann gehen bei uns natürlich weniger ausgebuffte Mädels an die Strippe! Aber da bin ich  ausgefuchst und lasse die Mädels stets erst fragen, wer genau da am Telefon ist und um was es bei dem Anruf geht. Meistens hängen diese Leute dann schon vorher genervt ein!

Eine richtige Pest sind die Kassenrollenanrufe, angeblich von einer Hamburger Papierfirma, die einen wahrlich zur Weißglut treiben! Egal wie oft man denen sagt sie sollen nicht mehr angerufen und egal wie oft sie auch versprechen, dies nicht mehr zu tun, mindestens 2 mal im Monat hast du diese aufdringlichen Laberbacken am Ohr.

Wirklich alle Tricks die ich angewendet habe, führten zu keinem dauerhaften Ergebnis!

Den meisten Spaß hatte ich mit einem jungen Mann, der wohl, was das Geschäft anbelangte, noch nicht sehr erfahren war! Als meine Mitarbeiterin mit dem Telefon kam und  fragte, ob wir Kassenrollen brauchen, habe ich sofort das Telefon genommen und den Herren freundlichst  begrüßt, dass ich schon seit Tagen auf seinen Anruf warte und ich mich riesig freue ihn nun endlich am Telefon zu haben! Der Kerl sabberte fast durch den Hörer und hörte wohl schon die Kasse klingeln!

So freundlich wird der sonst kaum begrüßt!

Ich erklärte ihm, da mir die Sache ja so wichtig ist, ich noch einmal genau wissen wolle, wie die Firma, die Durchwahl und insbesondere sein werter Name denn wäre, als mir der junge Mann alle Daten bereitwillig gegeben hatte, änderte sich meine Tonlage drastisch! Mit kalter und unfreundlicher Stimme erklärte ich ihm, dass ich wirklich nur auf seinen Anruf gewartet hätte und nun sofort meinen Anwalt kontaktieren werde, da dieser auch nur darauf wartet! Unerlaubte Anrufe werden mit bis zu 50 000€ geahndet. Da ich ihm und seinen Kollegen unter Zeugen schon mehrfach verboten habe mich zu kontaktieren, wird es sicherlich auf diese Summe hinaus laufen! Da ich ja nun auch seinen Namen habe, würde ich auch insbesondere ihn persönlich verklagen und nicht nur seinen Chef!

Jetzt kam die Zeit der Ruhe…  eine gefühlte Ewigkeit musste der Herr meine Worte sacken lassen. Dann fing er fasst an zu weinen und flehte mich an! Niemals mehr wieder wird einer aus seiner Firma bei mir anrufen und er würde jetzt persönlich mit seinem Chef reden! Nun hatte ich wirklich fast 3 Monate Ruhe, aber irgendwann ging die Nummer wieder los!

Der Trick hat leider nicht noch mal funktioniert… aber wenn ich mal Zeit habe und meine Stimmung es mir erlaubt, dann lasse ich mich von den Damen und Herren über das gesamte Angebot informieren und stelle Fragen über Fragen. Irgendwann fange ich dann an zu schachern und über den Preis zu mäckeln und zu schimpfen.Nach dem ich die Person dann ewig am Telefon genervt und geärgert habe, erkläre ich, dass ich lieber doch keine Kassenrollen, Zeitungsabo´s, oder sonst irgendwelche Versicherungen brauche! Irgendwann so hoffe ich, werden die merken, dass ich noch nerviger bin als sie selbst und hoffe, sie lassen mich dann einfach in Ruhe!

Aber auch per Post kann es schnell ziemlich teuer werden, z.B. wenn man Post von der Gewerbe Auskunftszentrale, Angebote über Branchenbucheinträge oder angebliche Gewerberegistereinträge erhält! Da bekommt man eine Schreiben, das sieht aus wie von den Gelben Seiten oder einer zu einer Behörde gehörenden Institution, die einen angeblich verpflichtet, seine Gewerbeanschrift incl. Umsatzsteuernummer zu melden! Hier sind dann die Geschäftseinträge, die sie einem zusenden, mit einem leichten Fehler versehen oder es fehlen Kleinigkeiten.Hier wird darum gebeten, etwaige Fehler an sie zu melden! Tut man dies, ohne den extrem kleingeschriebenen Text vorher mit der Lupe zu lesen, wird dies ein ziemlich teurer Spaß!

Jeder der hier naiv ist hier zu ergänzen und mit Unterschrift zu faxen hat ganz schnell die Faxen dicke! Zwei Jahresvertrag für 588€ Pro Jahr! Und das ganz für rein gar nichts!

Jeder der hier naiv ist hier zu ergänzen und mit Unterschrift zu faxen hat ganz schnell die Faxen dicke! Zwei Jahresvertrag für 588€ Pro Jahr!  Und das Ganze für rein gar nichts!

Denn mit dem Ausfüllen der richtigen Daten und der Unterschrift, dass diese auch wirklich richtig sind, geht man einen kostenpflichtigen (massiv überteuerten) und über Jahre bestehenden Vertrag ein und bekommt dafür einen Eintrag auf deren Webseite, der nicht einen Cent wert ist!  Um aus der Nummer wieder raus zu kommen muss man entweder vor Gericht ziehen oder halt die Knete abdrücken!

Aber auch am Telefon versuchen diese Firmen einen reinzulegen! Rufen an und erklären, dass man einen Eintrag bei ihnen hätte und dieser müsse nun überprüft werden! Sagt man da dann auch nur geringfügig das Falsche, geht man hier am Telefon einen kostenpflichtigen und natürlich auch wieder langfristigen und massiv überteuerten Vertrag ein! Aus diesen Nummern kommt man nur sehr schwierig raus. Verweigert man einfach die Zahlung… wie einige ganz Schlaue das so machen, erwirken diese Firmen einen Zahlungstitel…. Den wird man nur mit enormen Schwierigkeiten wieder los und im schlimmsten Fall gar nicht

Laber laber... Rhabarber! Schön wenn einem nur die zeit und nicht das Geld gestohlen wird!?

Laber laber… Rhabarber!
Schön wenn einem nur die Zeit und nicht das Geld gestohlen wird!?

mehr!

Auch haben solche Mahnverfahren oft negative Schufaeinträge zur Folge… rein gar nicht lustig!

Wie reagiere ich richtig, bin ich erst einmal auf eine Betrugsmasche reingefallen?


Gar nicht reagieren ist sicherlich des schlimmst was man machen kann!

Solche Vereine mahnen nicht erst lange rum, sondern sie knallen gleich mit größeren Geschützen, ganz schnell hat man dann eine Inkassofirma an der Hacke, oft ist das dann eine Tochterfirma und verursacht denen keine Kosten und die sind in der Regel recht professionell aufgestellt und die Behörde prüft nicht, ob ein etwaiger Zahlungstitel richtig oder falsch erhoben ist, das kommt erst später! Ganz schnell summieren sich die Kosten ins vielfache (Mahngebühren, Inkassokosten, Anwaltskosten) und ist erst einmal ein negativer Schufaeintrag entstanden, hat man hinterher weinig Spaß!  

Als Innungsmitglied, wenden sie sich an die Kreishandwerkerschaft, die können in den meisten Fällen helfen, Verbraucherschutzvereine oder der Gang zum Anwalt nehmen den Stress und man reagiert gleich richtig!

Also lieber auf die Zunge beißen, niemals Ja, Ok, oder auch nur irgendetwas Bejahendes sagen… nein, nein Nein und noch mal NEIN!!! Auflegen und weg! Von mir  beschriebene Anschreiben, sofort in die Tonne hauen und ganz WICHTIG, in der Urlaubszeit den verantwortlichen Kollegen informieren!

Sehr Hilfreich finde ich auch diese Tipps: Was tun bei Telefonabzocke?

Brandaktuell: Seit einiger Zeit kommen immer mehr Mails mit zerstörerischen Anhang!

Seit einiger Zeit werden immer häufiger Mails an Unternehmen gesendet, die einen unglaublich gefährlichen Anhang in sich tragen!
Getarnt als Bewerbung mit den Bewerbungsunterlagen auf einer Dropbox hinterlegt, oder auch im Anhang als ZIP.Datei (Bewerbung.doc.js|Lebenslauf.doc.js) 13512238_1307352342616118_2756879277322288554_ngetarnt oder als angebliches Schreiben der DHL,  (angeblich konnte ein Paket nicht zugestellt werden) auch hier ist eine Zip.Datei mit dem Inhalt als getarnte PDF´s, welche sich bei genauerer Ansicht als Java Skript File herausstellen und die gesamten Daten auf dem Computer und im Netzwerk verschlüsseln können. Danach erhält man dann Kontakt von Erpresser, die einem anbieten die Daten nach einer Zahlung wieder zu entschlüsseln.

13482797_1301010666583619_2631687403869696877_o

 

Aber auch über Facebook erhält man seit neustem gefährliche Nachrichten!

Ganz gefährlich von Leuten aus Deiner Kontaktliste, deren Profile gekapert wurden, mit einem gefährlichen Link der zu einem Schadprogramm weiter leitet!Facebook Virus

Veröffentlicht von Christian Funk

Friseurmeister und Inhaber des Friseursalons Haarchitektur in Lüneburg. Dozent und Prüfer in der Meisterschule der Handwerkskammer Lüneburg (Braunschweig-Lüneburg-Stade). Fachautor, Social Media Experte und Fachtrainer für verschiedene Firmen der Beautybranche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.