Von Monstern und rechten Hetzern

Gestern schrieb mir ein Freund – nein keiner dieser Facebook-Freunde die man kaum kennt, sondern ein echter Freund, mit dem ich schon viele schöne Zeiten verbracht habe und den ich sehr mag, dass ich mich nur gegen Rechte, Nazis und Internethetze und ähnlichem einsetzten würde, aber nun, wo etwas so schreckliches passiert ist, schweigen täte!

Wir haben dann noch lange miteinander geschrieben und ich glaube wir haben uns dann auch verstanden, aber mir liegt das Thema nach dieser unglaublichen Tat trotzdem sehr am Herzen!

Ich bin fassungslos – ich bin traurig und ich bin wütend und ich bin böse! Ich selbst trage die tiefe Liebe zu einem kleinen Menschen tief in meinem Herzen – ich habe gestern mit Tränen in den Augen die Nachrichten verfolgt und bin zu tiefst erschüttert! Was für eine unmenschliche und grausame Tat und was für ein Irrsinn! Wen ich auch nur ansatzweise darüber nachdenke, wie sich diese Tat für die Familie und den Eltern anfühlen mag – zerbricht etwas in mir! Da ist nur pure Verzweifelung – was geht nur in einem solchen Menschen vor, der so eine Wahnsinnstat begeht?

Ich habe mich gestern einfach nicht in der Lage befunden, etwas darüber zu schreiben – denn ich hätte diesem Menschen in meiner Wut wohl auch den Tod und schlimmeres gewünscht – wie so viele Menschen in den sozialen Netzwerken! So habe heute und gestern zwei Nächte darüber geschlafen und auch heute fällt mir einfach keine Bestrafung ein, die dazu passen könnte und die mit unseren Werten zu vereinbaren ist! Also lass ich das Thema besser beiseite!

Nun komme ich aber auch zu dem Thema, das hier so viele Menschen bewegt und wo ich das Hochkochen der Wut und Ohnmacht sehr gut nachvollziehen kann!

Aber ich muss auch sagen – auch meine erste Frage in meinem Kopf, war:

Wo kommt dieser Unmensch her?

War es ein Deutscher oder hat er gar einen wie auch immer gearteten Migrationshintergrund!

Ich habe mich das nicht gefragt, weil es mir persönlich wichtig erscheint – mir persönlich ist es zuallererst einmal egal, wo ein solcher Unmensch herstammt – sondern weil ich genau wusste, was dann wieder los sein würde!

Beispiel AfD und ähnlich geartet Institutionen – was wäre, wenn diese geisteskranke Missgeburt ein Deutscher gewesen wäre?

TIEFES SCHWEIGEN!

Da kann man sich sicher sein!

Diese Leute feiern es geradezu verzückt, dass es „kein“ Deutscher ist! Für mich ist es nicht zu ertragen, wie diese Menschen eine so fürchterliche Tat für ihre Zwecke, für ihre Hetze und für ihre Wählerstimmen missbrauchen!

Ich kann mich noch daran erinnern, das drei meiner Azubis damals Angst hatten, weil sie am Lüneburger Bahnhof auf den Heimweg von schleimigen Typen (Migranten) angemacht wurden und ich mich öffentlich darüber beschwerte, das sich auf meine telefonische Meldung und Beschwerde bei mehren eigentlich dafür vorgesehenen Einrichtungen, niemand dafür verantwortlich fühlte oder mir klar sagten, das kein Personal fürs Abstellen am Bahnhof da wäre!

Sofort wurde mein Text von der Lüneburger AfD missbraucht und auf deren Seite veröffentlicht! Als ich den Text insofern änderte, dass es sich bei meinen Azubis um zwei Libanesinnen (eine sogar mit Kopftuch) und eine Kurdin handeln würde, waren meine Worte sofort verschwunden! Komisch?

Ist es also für die AfD OK ausländische Frauen zu bepöbeln, und ekelig anzubaggern?

Aber ich muss gestehen, auch für mich ist es unerträglich, dass Menschen in unser Land kommen, z.T. schwere Straftaten begehen und es nichts an ihrem Status als Flüchtling oder Asylanten ändert – auch für mich gehören solche Menschen nicht in unser Land und bedürfen schon gar nicht unser Schutz!

Auch ich mag nicht jeden Typen hier haben und auch ich hab immer wieder ein ungutes Gefühl, wenn hier so manche Typen in Horden den gesamten Bürgersteig in Anspruch nehmen und alte Leute und Mütter mit ihren Kindern dann verschreckt auf die Straße ausweichen müssen!

Solche Typen mochte ich hier auch nicht haben!

Aber ich sehe auch die vielen wertvollen Menschen, die sich in unsere Gesellschaft integrieren, sich helfend und arbeitend einbringen und der alten Dame oder dem Herren in den Bus helfen oder die auch Zivilcourage zeigen und sich für schwächere einsetzten – oft sogar mit viel mehr Mut und  Nachdrücklichkeit als die vielen Deutschen, die rumschreien, hetzten und pöbeln, aber wenn dann irgendwo eine Frau belästigt wird – wegschauen und besser kein Risiko eingehen wollen!

Ja – ich kann sogar mit Ausländerfeindlichen leben, ich kann damit leben, das es Menschen gibt, die möglichst alle Ausländer aus unserem Land haben wollen! Auch wenn ich diese Meinungen persönlich vollkommen bescheuert finde und so gar nicht teilen mag – möchte ich ein toleranter Mensch sein – und diese Toleranz darf auch nicht bei einer anderen Meinung zu einem solchen Thema aufhören! So finde ich – ich persönlich möchte nichts mit solchen Leuten zu tun haben und kicke mittlerweile gnadenlos aus meiner Freundesliste – aber ich komme mit diesen Meinungen klar und akzeptiere dies – aber dann müssen diese Menschen auch akzeptieren, das ich sie für Nazis und Rassisten erachte!

Aber was ich nicht ertragen kann ist rassistische Hetze – die einen jeden Moslem, einen jeden Dunkelhäutigen mit vorurteilen bestraft und das einige Menschen öffentlich in übelster Form abkotzen – anderen Menschen den Tod durch Ersaufen – Vergasen und Schlimmerem wünschen, nur weil sie geflüchtet sind und optisch nicht der Norm des Landes!

Ich lehne jeglichen Extremismus ab – egal aus welchen Strömungen dieser auch immer kommt! Fanatismus ist mir ein Gräuel. Egal ob rechts, links, christlich oder moslemisch oder wie auch immer geartet und auch bei einigen gewaltbereiten Antifa-Spinnern kommt mir immer wieder die Galle hoch, wenn sie Flaschen und Steine auf die schmeißen, die für die Einhaltung unserer Gesetze da sind!

HASS – HETZE – GEWALT – kann nicht die Antwort sein – auch nicht auf eine so schreckliche Tat!

Am Schluss bleibt mir nur noch, an den kleinen Jungen zu denken – an die Hinterbleibenden und irgendwie zu glauben und zu hoffen, dass diese Menschen, diese Fürchterlichkeit irgendwie überstehen können – ich würde daran zerbrechen!

Heute zwei Tage nach der Tat stellt sich heraus, das dieser Unmensch ein in der Schweiz gesuchter Geistesgestörter ist, der schon viele Jahre in der Schweiz lebt, der vor seiner Auffälligkeit sogar in einem Magazin als Positivbeispiel für gelungene Integration veröffentlicht wurde – das so jemand dann so eine Karriere macht und trotz polizeilicher Suche, hier in unserem Land so einen Untat begehen kann und damit so vielen Menschen mit dunkler Haut oder Migrationshintergrund nun mit in diesen Abgrund reißt, empfinde ich besonders schlimm!

By | 2019-07-31T13:02:22+02:00 31. Juli 2019|Politisch|0 Kommentare

About the Author:

Friseurmeister und Inhaber des Friseursalons Haarchitektur in Lüneburg. Dozent und Prüfer in der Meisterschule der Handwerkskammer Lüneburg (Braunschweig-Lüneburg-Stade). Fachautor, Social Media Experte unabhängiger Fachtrainer, Choach & Berater, Seminarleiter für die Beautybranche.

Hinterlasse einen Kommentar