Die Ärmsten der Armen… oder wie die Barber Angels neuen Lebensmut schenken!

Am Sonntag den 26.11.2017 war es nun endlich soweit… ich hatte schon viel über sie berichtet und auch mit ihnen kommuniziert und geschrieben… aber an einen Live-Einsatz der Barber Angels Brotherhoods konnte ich bisher leider noch nicht teilhaben. Nun waren sie endlich bei mir in der Nähe im Einsatz und ich war als Gast herzlich eingeladen.

Also ab nach Hamburg!

In der Mönckebergstraße bei Saturn fand die regelmäßige Verteilaktion der Zwischenstopp Straße Obdachlosenhilfe Hamburg e.V statt und schon als ich mit dem Auto vorbeifuhr, war ich erst mal überrascht, was da für ein Riesen Andrang war, ohne zu wissen, dass es eben diese Veranstaltung ist!

Irgendwann hatte ich dann erfolgreich einen Parkplatz gefunden und bin dann dahingewandert. Typisches Hamburger Schiet- und Novemberwetter mit Nieselregen und Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt. Als ich dann vor Saturn ankam, war ich wirklich überrascht, welch eine Menschenmenge dort war… und wenn ich auch ganz ehrlich bin… auch etwas gehemmt, mich in die Flut von nicht unbedingt nur ansehnlichen Menschen zu stürzen! Es waren natürlich reichlich abgerissene Typen dabei und irgendwie hat man eine ganz natürliche Abneigung! Aber ich wusste ja, was hier und heute passieren sollte. Dass die Leute wohl kaum aufgebrezelt und super gestylt daherkommen würden, war mir ja irgendwie klar! Also überwinden und einfach rein ins Gewimmel! Ganz schnell traf ich das erste bekannte Gesicht und schon wurde ich rumgeführt und eigentlich gefühlt fast jedem vorgestellt! Irgendwann war es dann total normal und man sah mich nur noch mit einem Lächeln durch die Gestalten wandern. Was war passiert!? Kein Plan… eine Dame, die ich später noch etwas genauer vorstellen werde, nennt diese Leute “Meine Herzensmenschen” und ich kann nur sagen, ein ganz besonderer passender Ausdruck, denn man kann gar nicht anders, die meisten von ihnen fliegen dir ganz schnell ins Herz. Ich habe selten so liebe und mit ganzem Herzen Dankbarkeit ausstrahlende Menschen gesehen!

Nach dem ich dann gefühlt jedem die Hand geschüttelt oder herzliche Umarmungen bekommen habe,stürzte ich mich in die längste Friseurmeile der Welt… Ca. 150 m lang stehen die coolsten Friseure Deutschlands in Reihe und schneiden den ärmsten Menschen Deutschlands kostenfrei die Haare, schenken ihnen nicht nur eine neue Optik, sondern wieder neues Selbstwertgefühl. Möglichkeiten, nicht mehr so negativ in der Gesellschaft aufzufallen und vielleicht den einen oder anderen kleinen Job zu bekommen,

Hier eines der für mich bewegendsten Momente meines Aufenthalts bei der Veranstaltung. Ein Kollege föhnte mit unglaublicher Mühe und großem Aufwand einem Wohnungslosen nach dem Schnitt das Haar. Irgendwann kam ein Freund von dem Gast vorbei und hat ihn im ersten Moment gar nicht erkannt … und war total überrascht, weil er so toll ausgesehen hat! Ein anderer Besucher hat den Herrn mit dem Handy fotografiert und zeigte ihm, wie er nun ausschaut! Nach kurzer Zeit musst ich meine eigene Kamera ausschalten, weil ich mit den Tränen kämpfen musste, denn der Herr erkannte sich offensichtlich selbst nicht wieder und es liefen ihm die Tränen. Ich musste daraufhin auch die eine oder andere Träne verdrücken. Dieses und ähnliche Erlebnisse brachten mich nicht nur zum Nachdenken, sondern führten mich auch emotional in eine Achterbahn!

Überhaupt, ich kann nur jedem der meint, seine Probleme würden ihn erdrücken, oder man ist vielleicht der Meinung ganz besonders erfolgreich und für die Welt unersetzlich zu sein! Auch jemand der megacool und abgehoben ist und eine ach so große Meinung von sich hat. Oder hat man seine Kinder zu sehr verwöhnt und sie glauben, sie wären etwas Besseres auf dieser Erde, nur, weil die Eltern nicht mit sozialen Sorgen und Problemen zu kämpfen haben? Dann bitte unbedingt an so einer Veranstaltung teilnehmen oder teilnehmen lassen, um einmal in eine Bevölkerungsschicht einzutauchen, die einem wieder Bodenhaftung und Erdung bringt. Die uns nachdenklich macht, mit vielen Fragen zurücklässt, aber auch Antworten schenkt! Antworten über uns, über unsere Sorgen und uns aufzeigt, wie groß unsere Probleme wirklich sind! Nach 4 Stunden vor Ort, vielen erdrückend schönen Momenten, nach verdrückten Tränen, strahlenden Gesichtern und so unglaublich offenen und freundlichen und dankbaren Menschen, ist man tief berührt, aber auch unglaublich durchgefroren. Froh, in sein Auto mit Sitzheizung zu steigen und sich wieder aufzuwärmen! Irgendwann auf dem Weg kommt dann die Frage… wo wärmen sich denn nun diese Menschen auf!? Man kommt zu Hause an und hat den größten Hunger… der Gedanke… frieren, macht unglaublich hungrig… wie schaffen es denn die Leute, ihren unglaublichen Kalorienbedarf zu decken um diese schwere Zeit zu überstehen!?

Und es wird einem klar… das ist nur der Herbst, die kalte Zeit mit tiefen Minustemperaturen steht erst noch bevor!

Lange habe ich mich mit Sylvia Senger ( ehem. Reddig-Rathje) 1. Vorsitzende des Zwischenstopp Straße Hamburger Obdachlosenvereins e.V. unterhalten. Sylvia engagiert sich mit über 500 Personen, (zum Teil selbst Wohnungslose oder Menschen, die selbst mal auf der Straße waren) nicht nur für Obdachlose, sondern insgesamt für benachteiligte Menschen! So laufen sie tagtäglich durch Hamburg und verteilen Essen, Kleidung und das Nötigste an bedürftige Menschen. Verschenken alte Handys mit sehr wenig Prepaid-Guthaben, damit ihre Herzensmenschen in schweren Notzeiten zumindest durchklingeln lassen können und man dann zurückruft und hört, wo und wie man helfen kann! Sie helfen auch notleidenden Familien und benachteiligten Kindern in Kindergärten, spenden hier dann Jacken und Hosen… viele Kinder können oft nicht mit den anderen Kindern im Winter draußen spielen, weil sie keine passende Kleidung besitzen!

Auch die oben schon erwähnte Verteilaktion wird von der Zwischenstopp Straße Obdachlosenhilfe Hamburg e.V. organisiert, hier kämpfen sie aber auch stets um die Akzeptanz der Stadt Hamburg (lesen sie hierzu Hinz & Kunz) .
Diese Veranstaltung war nun unter der Schirmherrschaft von Hamburgs Oberbürgermeister Olaf Scholz… eben weil ein unglaublicher Medienhype entstanden ist!

DPA, RTL und NDR haben oder werden über diese tolle Veranstaltung berichten!

Trotzdem, in Zukunft wird es wieder eng für den Verein und auch mit anderen Dingen und Problemen haben sie zu kämpfen! So werden Obdachlose auch im Winter, schon sehr früh aus den Notunterkünften geschmissen und habe kaum Zeit, sich mal richtig auszuschlafen, in Ruhe zu waschen und mal durchzuatmen!
(hier könnt ihr eine Petition unterschrieben und gegen diese unmenschlichen Zustände angehen… bitte helft)

Ich möchte hier dringend zu Spenden aufrufen. Ihr könnt den Hamburger Obdachlosenverein ganz einfach über diesen Amazon-Link beglücken und macht den Leuten mit jeder Dose Ravioli oder Erbsensuppe eine unglaubliche Freude!!!

Auch die Barber Angels könnt ihr ganz einfach in ihrem Wirken unterstützen… hier der Paypal- Link!

Zum Abschluss möchte ich noch wunderschöne Fotos mit euch teilen, die mir ein ganz besonders toller und engagierter Fotograf Uwe Hoffmann von Kreativ-Pixel zur Verfügung gestellt hat, zeigen! Vielen Dank für die Erlaubnis, lieber Uwe!

Ganz wichtig, denn das scheint bei einigen Menschen nicht in den Köpfen angekommen zu sein… diese Veranstaltungen der Barber Angels sind stets die “FIRST- Einsätze”, hier kommen die Angels in möglichst großer Zahl und sorgen durch ihr Präsens für einen unglaublichen Medienrummel und schaffen es auch stets, aus den Regionen neue Mitglieder zu generieren. Der Medienrummel sorgt für eine große Aufmerksamkeit für die Bedürftigen, ein größeres Spendenaufkommen für die anderen Vereine und verbessern die Gesamtsituation insbesondere für Verhandlungen mit öffentlichen, staatlichen oder städtischen Einrichtungen) der Wohnungssuchenden deutlich. Schon nach kurzer Zeit starten dann die örtlichen Angels mit regelmäßigen Aktionen… i.d.R. mit den örtlichen Organisationen und Vereinen zusammen!

So war schon am 10.12.2017 die nächste Verteilaktion Zwischenstopp Straße Obdachlosenhilfe Hamburg e.V, natürlich mit den neuen Hamburger Angels zusammen!

By | 2018-02-16T15:04:35+00:00 20. Dezember 2017|Allgemeines|0 Kommentare

About the Author:

Friseurmeister und Inhaber des Friseursalons Haarchitektur in Lüneburg. Dozent und Prüfer in der Meisterschule der Handwerkskammer Lüneburg (Braunschweig-Lüneburg-Stade). Fachautor, Social Media Experte unabhängiger Fachtrainer, Choach & Berater, Seminarleiter für die Beautybranche.

Hinterlasse einen Kommentar