• Öffnungszeiten
  • /
  • Montag: Ruhetag
  • /
  • Dienstag bis Freitag: 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
  • /
  • Samstags: 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

2. Teil“ : Die Hebeanlage unserer Damentoilette, eine unendliche Story!

Viele können sich sicherlich noch an unsere erste Klogeschichte erinnern!?

Liebe Leute die wurde reichlich besucht und hat  viele Leser gefunden!

Aber wer meint, dass nun wieder alles gut ist mit dem Teil ,hat sich geirrt.

Also,langsam bin ich sogar bereit mein realistisches Denken zu überdenken und unserem Klo ein eigenes Bewusstsein zuzugestehen! Denn anders kann man die Gehässigkeiten ,die ich gleich noch erzählen werde, schwerlich erklären!

Gut, wie endete das letzte Toilettendrama nochmal? Wir hatten eine neue Hebeanlage und auch diese wurde nach nur wenigen Tagen von einer netten, mit einem leichten Papierfetisch behafteten  Person verstopft, so dass der freundliche Günter kommen musste, um uns mal wieder aus der Kacke zu helfen!

Wie ging es weiter? Tapfer pumpte die neue Hebeanlage jegliche Exkremente und höchstwahrscheinlich auch den einen oder anderen nicht klokonformen Hygieneartikel in die Kanalisation, bis ein sehr wichtiger Termin bei uns anstand, wir feierten am 05.05.2014 unser zehnjähriges Firmenjubiläum!

Diesen Samstag waren wir trotz der am Abend stattfindenden Party bis zur Hutschnur ausgebucht und auch ich habe bis nach Feierabend wild im Laden gerockt und war zum Schluss damit beschäftigt, den Mann einer Freundin, die am Abend auch Gäste waren, den letzten Friseurbesuch wieder einigermaßen gerade zu rücken! Als ich mit meinem Freundschaftsdienst fertig war, musste eben diese Freundin noch mal schnell aufs Klo und kam ganz aufgeregt wieder nach oben und schrie, „Chriiiiistiiiiiaaan da unten ist alles voller Wasser!!“

Was war passiert?

Als ich runter ging, nun es war es ca. 1 1/2 Std. bevor die Sachen für die Party abgeholt werden sollten, standen ca. 5 cm Wasser im Keller! Ich nur schnell den Haupthahn abgedreht und mich nach der Ursache umgeschaut! Hier kamen gleich zwei, von einander unabhängige Ereignisse zusammen, die zu der Großüberschwemmung führten! Die Hebeanlage war mal wieder verstopft und auch der Knopf des Spülkastens hatte sich verharkt und das Wasser lief (zum Glück ohne Würstchen oder ähnlichem) über den Schüsselrand!

Super!

Das konnte ich dann wirklich noch gebrauchen! Zum Glück war ich nicht allein, denn die ganze Familie Pohlmann und mein Schatz  (danke Silke, Ida, Bea und John) revanchierte sich für die Rettung des zerhackten Haarschnitts mit Wasserschippen, so dass wir in nicht einmal einer Stunde das Wasser entfernen konnten!

Puh, danach war ich natürlich nach einem anstrengenden Arbeitstag, einer Stunde Wasserschippen und Feudeln, total fit noch die halbe Ladeneinrichtung zu verladen und mit dem Mann einer Kollegin zum Veranstaltungsort zu bringen, geschweige denn ,wild bis in die frühen Morgenstunden zu feiern!

Danach hatte ich noch ca. eine Stunde Zeit, eine Rede zu schreiben, mich umzuziehen und nicht unbedingt als letzter bei der Party zu erscheinen!

Aber alles gut, bis auf ein paar wenige Kleinigkeiten, war die Party ein riesen Erfolg und zur riesen Überraschung, mein Vermieter war auch als Gast anwesend und bekam bei meiner Rede natürlich auch das Kloproblem mit, eröffnete eben dieser mir, das er als Jubiläumsgeschenk eine komplett neue und besonders leistungsfähige Hebeanlage spendieren würde!

Hurra, ein Problem weniger!

Gesagt, getan… „schwups die wups“ in Rekordzeit hatten wir eine neue Hebeanlage, die wohl das beste zur Zeit auf dem Markt befindliche Teil sein muss (vielleicht mit Biturbo und spezieller Beamtechnick) , denn mein armer Vermieter musste incl. Einbau fast 800€ berappen ,wobei der Stundensatz nur ca. 50€ ausmachte!

Also was soll jetzt noch schief gehen?

Nun wird´s irgendwie, wie ich ja auch schon andeutete, etwas unheimlich und… ja auch etwas merkwürdig!?

Haust bei uns wirklich der Toilettengott „Lokus“? Oder ein Poltergeist? Oder hat unsere Kackbox einfach keine Lust mehr auf die einseitige Ernährung und hat deshalb ein eigens Bewusstsein entwickelt? Bekommt sie bald Beine und verpieselt sich?

Nach einigen Tagen, die Pumpe pumpte brav und unauffällig alles hoch und weg, was ihr in den Abfluss kam und der neue Spülkasten spülte was das Zeug hielt!  Nun musste eine meiner  Mitarbeiterinnen auch mal auf´s stille Örtchen… und ich denke dies werden wir so schnell nicht vergessen, denn nachdem wir hörten was passiert war, musste sich der gesamte Laden, incl. Kunden erstmal vom Lachkrampf erholen!

Also es war so, keiner wusste wo unsere Mitarbeiterin geblieben war, denn bei uns muss sich niemand abmelden ,bevor er das Klo besucht… aber trotzdem, natürlich fingen wir irgendwann an sie doch irgendwie zu vermissen.

Wo ist den Frau Reimann? Ist Liesel raus gegangen? Da ist jemand am Telefon der Frau Reimann sprechen möchte? Weiß jemand wo Liesel ist?

Frau Reimann ist unsere Rezeptionistin und hat nicht wirklich mit Kundenbedienung zu tun, sonst wäre das sicherlich auch früher aufgefallen, wenn da eine herrenlose Kundin im Laden sitzt!

Irgendwann musste eine Mitarbeiterin in den Keller und hörte die jämmerlichen und mittlerweile sehr schwachen Hilferufe (kleiner Scherz)! Ist da wirklich jemand im Klo gefangen?

Jupp! Und was denkt Ihr wer dies wohl war? Jupp… das fleißige Lieschen!

Aber wie konnte das passieren!? Ganz einfach, nach dem sie mit Ihrem Geschäft fertig war, hatte sie die Türklinke in der Hand, natürlich ohne dass diese weiterhin mit der Tür verbunden war! Und mit allen ihr zur Verfügung stehenden Tricks und Hebeltechniken, war die Tür von innen nicht auf zubekommen! Nach dem sie dann einige Zeit um Hilfe gerufen und sich die Knöchel wund geklopft  hatte, überlegte sie dann sogar, das Kellerklofenster zu öffnen und vorbeigehende Passanten zu bitten, im Laden Bescheid zu sagen, aber aus natürlich völlig unerfindlichen Gründen, war ihr das irgendwie peinlich! Versteh einer das?

Nach dem die Kollegin Frau Reimann gerettet hat, ist uns bewusst geworden, welch ein Zufall es war, dass sie die Außentür nicht abgeschlossen hatte, denn dann hätten wir auch noch den Schlüsseldienst holen dürfen um sie aus dem Gefängnis zu befreien!

Ja, Ihr seht es wird einfach nicht langweilig auf unserm stillen Örtchen, sollte es weitergehen mit der Geschichte aus dem  Klo… Ihr werdet´s erfahren!

Veröffentlicht von Christian Funk

Friseurmeister und Inhaber des Friseursalons Haarchitektur in Lüneburg. Dozent und Prüfer in der Meisterschule der Handwerkskammer Lüneburg (Braunschweig-Lüneburg-Stade). Fachautor, Social Media Experte und Fachtrainer für verschiedene Firmen der Beautybranche.

6 Kommentare

gravatar
Phil

Das ist ja schrecklich, ich würde für die Hände so einen „Dyson Airblade“ verwenden, für die Toilette 2-Lagig-Recycling Papier (davon benutzt man nicht mehr als benötigt 😉 ) und für die Hygieneartikel einen Mülleimer der für die Damen ein echter Blickfang ist, das ihn auch jeder bemerkt (natürlich muss der auch Hygienisch benutzbar sein)

Phil C.

Antworten
gravatar
Christian Funk

Lieber Phil ich Danke Dir, aber evtl. solltest Du uns noch mitteilen, warum da Jemand so eine Papierorgie gefeiert hat!

Mein Wellavertreter der Stefan Möser, der hatte die glorreiche Idee, dass der Verpackungskünstler Christo genug vom Reichstag hatte und versucht hat unser Klo einzupacken! Stefan läuft aber leider außer Konkurrenz, der hat mehr als genug Haarpflegeprodukte!

Antworten
gravatar
Kai

Für mich hat das den Charakter eines „Anschlags“ eines unzufriedenen Kunden…

Für das Problem mit dem „Müll“ in der Toilette gibt es eigentlich nur eine Lösung: Keine, so lange die Toilette im Keller ist.

Antworten
gravatar
Christian Funk

Hallo und auch Dir vielen Dank Kai, aber ich sags noch mal, wir suchen nicht nach Lösungswegen, sondern nach möglichst kreativen Gründen (Ideen) warum dort einer das Papiercaos begangen haben haben könnte!

Antworten
gravatar
Christian Funk

Britta John @ Via Facebook

So…also habe mir gedanken gemacht! Kann es sein das wir dieser Täterin unrecht tun? Möglich wäre es doch, das sie vor hatte eure damentoilette etwas bunter zu gestallten. Legte alles mit papier aus um dann schön zu streichen…grins. und weil sie sehr gründlich war,wusch die wände vorher noch feucht ab. Gut, es kam zum eigendlichen renovieren nicht. Sicherlich lag es an deinen öffnungszeiten#zwinker. Also fazit: es war nur gut gemeint #schmunzel…lg britta

Antworten
gravatar
Christian Funk

Die Gewinnerin unseres Gewinnspiels „Britta John“ bekommt eine Wella SP LuxeOil Maske in den nächsten Tagen geliefert!

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.